Seniorenzentrum Bethanien: Note „Sehr gut“

Mit einem Teil der insgesamt 108 Beschäftigten stößt Leiterin Claudia Schumann (vorne Mitte) auf den Erfolg an. ▪ Pfannschmidt

HALVER ▪ Die Qualität der stationären Pflegeeinrichtung des Seniorenzentrums Bethanien wurde vom Medizinischen Dienst der Pflegekassen (MDK) nach einer unangemeldeten Prüfung am 12. und 13.

Juli im Gesamtergebnis mit der Note 1.3 bewertet. Darauf ist nicht nur Leiterin Claudia Schumann stolz. Auch Bethanien-Vorstandsvorsitzender Otto Imhof gratulierte den insgesamt 108 Beschäftigten, die alle zum Erfolg beigetragen haben. In seiner Gratulations-E-Mail, die Schumann beim kleinen Dankeschön-Empfang vorlas, nennt es der Chef angesichts des Landesdurchschnittes von 2,4 eine beachtliche Leistung. Und: „Gemeinsam können wir feststellen, dass alle nötigen Kompetenzen hier im Haus vereint sind“. Auch Claudia Schumann sieht das Seniorenzentrum auf einem guten Weg. „Das ist ein hoher Anspruch, aber auch ein Ansporn, weiter so zu arbeiten. Dieses Ergebnis müssen wir halten.“

Bundesweit gibt es 1000 Pflegeheime von denen bis jetzt 471 geprüft wurden. Beim Besuch in Halver hat der MDK 13 der insgesamt 107 Bewohner in die Prüfung einbezogen und davon 11 befragt. „Ich wurde gebeten, eine beliebige Zahl einer Spanne zu nennen und danach wurden die Zimmernummern der zu befragenden Bewohner ausgewählt“, erklärt Schumann eine der Vorgehensweisen.

Für die Pflege und medizinische Versorgung im Haus Bethanien gab es eine 1,6, für den Umgang mit Demenzkranken eine 1,2. Die Note 1,0 gab es gleich für zwei Kategorien: für die soziale Betreuung und Alltagsgestaltung sowie für das Wohnen, die Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene. Die Befragung der elf Bewohner ergab eine 1,1. Das rechnerische Gesamtergebnis von 1,3 steht dem Landesdurchschnitt von 2,4 gegenüber.

Dieser vorläufige Transparenzbericht des MDK, so wurde es der Leiterin des Seniorenzentrums mitgeteilt, soll Ende September freigegeben werden.

Die Ergebnisse dieser Qualitätsprüfungen durch den MDK werden für die jeweiligen Heime in Form eines Transparenzberichtes im Internet veröffentlicht. Das soll die Suche nach einem geeigneten Pflegeheim erleichtern und auch einen Vergleich ermöglichen. ▪ iwo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare