Halveraner THW-Jugend beim Bezirkswettbewerb

+
Florian Kreißl sowie Lukas und Florian Stache (von links) bauen zur Probe die Tisch-Bank-Kombination auf. Sie wird nur von Spanngurten und Bindeleinen zusammengehalten.

Halver - „Nein, jetzt kein Foto“, wehrt Florian Kolb ab. Stück für Stück frisst sich die Handsäge durch das Holz des massiven Balkens. Der Schweiß rinnt, die Zeit drängt. Nur 60 Minuten bleiben dem Team der Halveraner THW-Jugend am kommenden Samstag, 25. Oktober, um die stramme Aufgabenliste beim Bezirkswettbewerb im westfälischen Lengerich abzuarbeiten.

„Das ist kaum zu schaffen“, schätzt der erfahrene Ausbilder und ehemalige Ortsbeauftragte Sven Annowsky. „Aber den anderen Mannschaften geht es nicht besser.“ Seit gut zwei Monaten bereitet sich das Jugend-Wettkampfteam des Technischen Hilfswerks (THW) Halver gezielt auf die Qualifikation für den Landesjugendwettkampf vor.

Sven Annowsky, Matthias Nagel, Friedhelm Broska und Thomas Bunde trainieren die Jungs. Küchenchefin Liesel Bunde sorgt bei der Tagesausbildung zusammen mit THW-Helfer Hans-Peter Wendel für die Verpflegung von Team und Trainern.

Eine Tisch-Bank-Kombination zu bauen, zusammengehalten nur von Bindeleinen und Spanngurten, das ist eine der zentralen Wettkampfaufgaben. Hinzu kommt die Anfertigung von massiven Holzstützen - alles muss in mühevoller Handarbeit hergestellt werden. Der Aufbau eines Zeltes samt Beleuchtung mutet da schon wie ein Kinderspiel an. Und das alles unter gewaltigem Zeitdruck und unter den Blicken der kritischen Prüfer, die den Jugendlichen sozusagen im Nacken stehen.

Gut zehn Teams aus den THW-Geschäftsführerbereichen Dortmund und Münster gehen in Lengerich an den Start. Die junge Halveraner Gruppe bekommt es unter anderem mit dem THW-Nachwuchs aus Balve zu tun. Ein harter Brocken - schaffte doch dieses Team im Sommer beim Bundeswettkampf in Mönchengladbach einen sensationellen zweiten Platz.

Doch getreu dem olympischen Motto „Dabei sein ist alles“, sieht die THW-Jugend mit ihrem Leiter Thorsten Busch dem Start am Samstag gelassen entgegen. „Training und Wettkampf machen Spaß und schweißen uns als Team zusammen“, sieht Busch die pädagogischen Vorteile der Aktion. Wenn dann noch eine gute Platzierung dabei herausspringt, sind wir mehr als zufrieden.“

Als Schiedsrichter und Bahnbetreuer werden der Halveraner Ortsbeauftragte Jörg Lüttringhaus und Helfer Matthias Nagel die Veranstaltung in Lengerich unterstützen. Damit unterstreicht der Ortsverband aus der Stadt im Grünen erneut die Bedeutung der Jugendarbeit im Technischen Hilfswerk.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare