Sehen, fühlen, staunen: Realschule zeigt sich

Schule zum Mitnehmen: Die Grundschüler haben sich die Buchstaben ihrer zukünftigen Schule ausfräsen lassen. Von dieser Technik waren sie sichtlich begeistert.

HALVER ▪ Gestern hat die Realschule zum Tag der offenen Tür eingeladen. Unter dem Motto „Schule in Aktion“ konnten sich Viertklässler im Gebäude an der Humboldtstraße umsehen. Schulleiter Hartmut Wächter fasste sich zur Begrüßung kurz – denn im Fokus standen viele Mitmachaktionen.

Und während die Realschullehrer die Kinder herumführten, gab er den Eltern in der Aula viele Informationen zu Projekten, Unterricht und Co. In elf Räumen warteten ältere Realschüler auf die Besucher – sie hatten eine Menge vorbereitet. Richtig spannend ging es in den naturwissenschaftlichen Räumen zu: Dort konnten sich die Grundschüler an Experimenten versuchen. Wie viel passt in die Lunge? Und wie sehen Algen unter einem Mikroskop aus? Hungrige Gäste zog es vor allem in die Schulküche: Die Hauswirtschafts-AG hatte Muffins, Kekse und Zwiebelkuchen vorbereitet.

Dass es in der Realschule auch kreativ zugeht, konnten die Jungen und Mädchen im Kunstraum sehen: Einige Realschüler arbeiteten dort gerade an Etuis und hatten zudem eine kleine Ausstellung vorbereitet. Wer sich traute, konnte selbst hinter einer Nähmaschine Platz nehmen. Natürlich präsentierte sich auch die Schulband samt Leiter Ludger Krampe – sie gaben eine kleine Kostprobe.

Aber auch sonst gab es noch viel zu entdecken: Im PC-Raum drehte sich alles ums multimediale Lernen in Fremdsprachen und den Fächern Erdkunde, Geschichte und Mathematik.

Und ein Andenken an den Aktionstag gab’s auch noch: Im Foyer konnten sich die kleinen Gäste fotografieren und einen Button anfertigen lassen. Die Idee zu dieser erstmaligen Aktion hatte der Mathe- und Informatiklehrer Joachim Enk. ▪ Lisa Weber

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare