„Einsame“ feiern zusammen

+
Die Gäste sangen mit Schwester Dora Lieder, unterhielten sich und genossen das Essen in Gesellschaft. ▪

HALVER ▪ Weihnachten ist das Fest der Familie – doch es gibt auch Menschen, die an den Feiertagen allein bleiben. Im „Haus an der Esche“ an der Südstraße hatte Schwester Dora deshalb für Menschen die eben nicht alleine, sondern im gemütlichen Kreis das „Fest der Liebe“ feiern wollten, zu ihrer traditionellen Weihnachtsfeier geladen.

Diese gibt es bereits seit 1975. „In dem Jahr bin ich nach Halver gekommen. Anfangs wurde noch im sehr kleinen Kreis begonnen und wir hatten auch nur wenig Platz zur Verfügung“, erinnert sich Schwester Dora. Einer ihrer Stamm-Weihnachtsgäste käme bereits seit mehr als 30 Jahren immer extra aus Lüdenscheid, um den Heiligabend in Halver zu verbringen.

Die Teilnehmerzahl sei seit Jahren mit 25 bis 30 Gästen stabil. Das gemeinsame Abendessen, bestehend aus Suppe als Vorspeise und einem üppigen, kalten Buffet das über das Seniorenzentrum Bethanien organisiert wurde, gehörte ebenso zum Rahmenprogramm, wie das Singen von klassischen Weihnachtsliedern.

Dabei durfte auch Heinz Kaminski nicht fehlen, der die Singenden mit seiner Mundharmonika begleitete. Jeder der Gäste hatte Gelegenheit, sich an der großen Gesprächsrunde zu beteiligen. Dort plauschten die Gäste über Gott und die Welt, eigene Erlebnisse, Erfahrungen und Probleme.

„Es steht jedem frei, von sich zu erzählen, zum Beispiel wenn ihm etwas auf dem Herzen liegt“, so Schwester Dora. Am Ende der Veranstaltung bekam jeder Gast ein Präsent überreicht. Ermöglicht wurde die Veranstaltung mit den Geschenken durch Spenden.

Die Gastbegerin ließ es sich nicht nehmen, ein paar Worte an die vielen Helfer zu richten: „Ein herzlicher Dank gilt allen Personen, die uns unterstützen. Über das ganze Jahr bekomme ich Spenden von vielen Leuten. Ohne die wäre so ein Engagement gar nicht möglich.“ So ist unter anderem das Ehepaar Schnieder, samt Sohn, seit drei Jahren mit helfender Hand bei der Organisation und Durchführung der Feierlichkeiten dabei.

An Silvester wird es die nächste Gelegenheit geben, mit Schwester Dora zu feiern. Wer den Jahreswechsel nicht alleine erleben möchte und Interesse hat teilzunehmen, kann sich bei Schwester Dora unter der Telefonnummer 0 23 53 / 50 33 melden. ▪ Benny Finger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare