Schwerer Ast stürzt auf Verwaltungsgebäude der Stadt

+
Der Ast, der das Verwaltungsgebäude getroffen hatte, dürfte einige Hundert Kilogramm gewogen haben.

Halver - Die erste Meldung stellte sich zwar als falsch heraus, doch der Schaden ist sicher trotzdem beträchtlich. Am Donnerstagabend um kurz nach 20 Uhr wurde der Löschzug Stadtmitte an die Von-Vincke-Straße alarmiert, dort sollte ein mehrerer hundert Kilo schwerer Ast aus rund sieben Metern Höhe auf ein Auto gestürzt sein. Vor Ort stellte sich den Kräften jedoch ein etwas anderes Bild dar.

Der etwa zwölf Meter lange Ast war nicht auf einen Personenwagen, sondern auf ein Verwaltungsgebäude der Stadt Halver gefallen.

Da sich aufgrund der vorangeschrittenen Uhrzeit keine Personen mehr in dem Gebäude aufhielten, war es nicht zu Verletzten gekommen. Um diese auch in der Umgebung zu verhindern, wurde der angrenzende Fußweg zur Lindenhofschule und der Gehweg an der Von-Vincke-Straße gesperrt.

Die Halveraner Wehr setzte die Hubrettungsbühne ein.

Danach galt es für die Wehrleute, einen Fachmann zu finden, der den Ast entfernen konnte, ohne dabei weiteren Schaden am Gebäude zu verursachen.

Um ein Verrutschen des schweren Astes zu verhindern, wurde dieser mit einem Spanngurt gesichert. Danach hatten die Wehrleute Zeit, die Hubrettungsbühne so an das Gebäude zu fahren, dass ein Wehrmann, der in seinem Hauptberuf in der Baumpflege tätig ist, den Ast fachgerecht abtragen konnte.

Mit Spanngurten wurde der schwere Ast gegen Verrutschen gesichert.

Doch alle diese Arbeiten erforderten ihre Zeit. Um auch bei der einsetzenden Dunkelheit noch arbeiten zu können, wurden mehrere Lichtmasten eingesetzt. Einige von diesen befanden sich fest montiert an den Feuerwehrfahrzeugen, andere mussten für den Einsatz aufgebaut werden.

Doch letztlich hat sich die Mühe gelohnt, denn im Kunstlicht der Scheinwerfer gelang es den Wehrleuten, den Ast zu beseitigen, ohne weitere Beschädigungen an dem Haus zu verursachen. In einer Mitteilung teilt die Wehr mit, dass die Verkehrsbehinderung auf der viel befahrenen Von-Vincke-Straße auf ein Minimum reduziert werden konnte. Gegen 22.30 konnte der Einsatz für die Halveraner Wehr beendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare