Schulsanitäter am AFG erhalten Grundausstattung

+
Schulleiter Paul Meurer (hinten, Zweiter von rechts) freut sich gemeinsam mit dem Schulsanitätsdienst über die Ausstattung. Finanziert wurde die Tasche vom Kreisverband des DRK. Alessa Held (hinten, rechts) übergab sie am Montag an die Schule.

Halver - Sie sind alle in der Ersten Hilfe ausgebildet, werden bei Schulveranstaltungen eingesetzt und stehen während der Schulzeit bei Krankheiten, Verletzungen und Ähnlichem bereit. Die Rede ist von den Schulsanitätern des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG).

Seit etwa zwei Monaten besteht der neu gegründete Sanitätsdienst nun. „Wir hatten schon seit einigen Jahren einen solchen, mal mehr und mal weniger aktiven, Dienst. Jetzt haben wir einen Neuanfang gestartet“, erklärt Paul Meurer, Schulleiter des Gymnasiums. Die neun Schüler und die Lehrer Oliver Henze und Sonja Duitsmann werden bei ihrer Arbeit vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) unterstützt.

Am Montag übergab Alessa Held, Leiterin des Jugendrotkreuzes (JRK) im Kreisverband, eine Sanitätstasche an die Schüler. Enthalten sind unter anderem Signalwesten, Beatmungsbeutel und Verbandsmaterial. Finanziert wird die Grundausstattung vom Kreisverband des DRK.

Schulleiter Paul Meurer bedankte sich bei Held für die Unterstützung. „Es ist wichtig, dass Werbung für dieses Projekt der Schulsanitäter gemacht wird. Durch die steigenden Schülerzahlen benötigen wir den Dienst.“ Ihren ersten Einsatz hatten die Schüler bei den Schülervertretungs-Spielen im Februar.

Bisher besteht das Engagement hauptsächlich aus Mitgliedern der, von Henze geleiteten, Feuerwehr-AG. „Wir hoffen aber auf Zuwachs. Ab der achten Klasse kann sich jeder Schüler beteiligen“, sagt Sonja Duitsmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare