Schulkonferenz lehnt Bewerberin ab

Die Schulleiterstelle an der Grundschule „Auf dem Dorfe“ sorgt derzeit für Zündstoff bei Eltern und Kollegium. ▪ zach

HALVER ▪ Die Schulleiterstelle an der Grundschule „Auf dem Dorfe“ sorgt derzeit für Zündstoff bei Eltern und Kollegium: Die Bezirksregierung Arnsberg bestätigte am Montag auf Anfrage unserer Zeitung, dass sich die Schulkonferenz mehrheitlich gegen die einzige Kandidatin ausgesprochen hat.

Wie berichtet, ist die Schulleiterstelle „Auf dem Dorfe“ seit Anfang Februar vakant. Wie im Laufe der vergangenen Wochen bekannt wurde, hat sich letztlich nur eine Bewerberin gefunden, „die sämtliche Kriterien für eine solche Stelle erfüllt“, wie gestern eine Sprecherin der Bezirksregierung sagte. Doch mit eben dieser Bewerberin scheint die Mehrheit der Schulkonferenz, die sich aus Vertretern von Eltern, Lehrern und dem Schulträger zusammensetzt, nicht einverstanden zu sein. Ob die Skepsis persönliche oder berufliche Gründe hat, war gestern weder von der Bezirksregierung noch von der Stadt als Trägerin der Einrichtung am Pestalozziweg zu erfahren.

Die Ablehnung der Schulkonferenz ist für die Schulaufsicht jedoch nicht bindend: Wie es gestern hieß, hält die Bezirksregierung denn auch weiterhin an der Bewerberin fest und hat sie dem Schulträger als geeignete Kandidatin vorgestellt. Innerhalb einer Acht-Wochen-Frist hat die Stadt nun Zeit, Stellung zu nehmen. Und das geschieht üblicherweise durch das Votum, das der Rat im nicht-öffentlichen Teil seiner Sitzung fällt. „Wir werden das Thema am 21. Mai behandeln“, erklärte Bürgermeister Dr. Bernd Eicker im Gespräch mit dem AA. Weitere Details zur Sache wollte er aufgrund der schwebenden Personalangelegenheit nicht nennen. „Allerdings sehe ich für diese Sitzung keine Schwierigkeiten“, so Eicker. Um die Kandidatin abzulehnen, müsste sich nach dem Schulgesetz im Rat eine Zwei-Drittel-Mehrheit gegen sie stellen.

Wie es von der Bezirksregierung gestern hieß, habe sie die Schulleiterstelle der Grundschule „Auf dem Dorfe“ insgesamt sieben Mal ausschreiben müssen, ehe sich eine geeignete Bewerberin gemeldet hat. ▪ zach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare