Zahlen stehen fest

Schulen in Halver: So viele Klassen sind geplant 

Im neuen Schuljahr 2021/2022 werden nach derzeitigem Kenntnisstand 156 Schüler in Halver eingeschult, im darauffolgenden Schuljahr 2022/2023 werden es 165 Kinder sein
+
Im neuen Schuljahr 2021/2022 werden nach derzeitigem Kenntnisstand 156 Schüler in Halver eingeschult, im darauffolgenden Schuljahr 2022/2023 werden es 165 Kinder sein

Im neuen Schuljahr 2021/2022 werden nach derzeitigem Kenntnisstand 156 Schüler in Halver eingeschult, im darauffolgenden Schuljahr 2022/2023 werden es 165 Kinder sein. Die Zahlen sind rückläufig.

Halver – Im Rathaus sieht man zurzeit keine Notwendigkeit, die Zügigkeit des Teilstandorts der Regenbogenschule zu ändern. Für das kommende Schuljahr liegen 24 Anmeldungen vor. Hinzu kommen zwei Kinder, die das Jahr wiederholen. Für das darauffolgende Schuljahr 2022/2023 wird mit 20 Anmeldungen gerechnet, einschließlich der Zuzüge ins Neubaugebiet Schmittenkamp. Diese Zahlen für Oberbrügge sowie die weiteren Daten für die Grundschulen in Halver wird Kai Hellmann am Donnerstag, 10. Juni, dem Ausschuss für Bildung und Jugend vorstellen. Hellmann, stellvertretender Fachbereichsleiter Bürgerdienste, ist in der Stadtverwaltung zuständig für Schulfragen.

Konkret aus Oberbrügge kam erst kürzlich noch der Vorstoß, über eine befristete Zweizügigkeit mit einer weiteren parallel laufenden Klasse am Teilstandort Oberbrügge nachzudenken, falls die Schülerzahlen dies hergäben. Das ist nach Hellmanns Zahlen aber eben nicht der Fall. „Die grundsätzliche Klassenbildung steht daher derzeit nicht zur Disposition“, heißt es in der Bekanntgabe. Der kommunale Schulentwicklungsplan werde jedoch kontinuierlich fortgeschrieben. Sollten sich Änderungen ergeben, werde der Schulträger gemeinsam mit Schulleitungen und Schulaufsichtsbehörde entsprechende schulorganisatorische Maßnahmen entwickeln.

Im neuen Schuljahr 2021/2022 werden nach derzeitigem Kenntnisstand 156 Schüler in Halver eingeschult, im darauffolgenden Schuljahr 2022/2023 werden es 165 Kinder sein. Danach seien die Zahlen wieder rückläufig, so die Aussage Hellmanns. Dabei muss die Schulverwaltung bei der Planung mit teilweise erheblich schwankenden Geburtenzahlen kalkulieren: 2014: 101 Geburten,. 2015: 139 Geburten, . 2016: 154 Geburten, 2017: 166 Geburten, .2018: 126 Geburten, 2019: 130 Geburten, 2020: 156 Geburten, 2021: 60 Geburten (bis 19. Mai).

Um die Schüler aufzunehmen, benötigt Halver zwischen sechs und sieben Eingangsklassen, festgelegt durch da Schulgesetz NRW. In der Praxis sieht es in Halver so aus, dass die beiden Grundschulen mit 6,5 Klassen betrieben werden. Möglich ist das durch die besondere Lernform an der Lindenhofschule, die jahrgangsübergreifend in zehn Lerngruppen unterrichtet. Damit entfallen 2,5 Klassen auf die Lindenhofschule und vier auf die Regenbogenschule, davon wiederum eine auf den Teilstandort in Oberbrügge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare