Schneesturm sorgt für Ende der Weihnachteinsamkeit

Noch sitzt das „ältere Ehepaar“ alleine auf dem Sofa. ▪ Ruthmann

OBERBRÜGGE ▪ „Das Krippenspiel im Schneesturm“ hatten 14 der 24 Mädchen und Jungen der Klasse 4a für die eigene kleine Weihnachtsfeier einstudiert, doch Bernd Ritschel, Leiter der Grundschule Oberbrügge, war davon so angetan, dass er vorschlug, das kleine Theaterstück auch den Kindern der anderen Klassen zu präsentieren. So kamen gestern Morgen zuerst die Schüler der ersten beiden Jahrgänge, bei einer zweiten Vorstellung schließlich die Mädchen und Jungen der Klasse 3 und 4b in den Genuss der Weihnachtsgeschichte.

In dieser leidet ein älteres Ehepaar an Weihnachten an der Einsamkeit, wünscht sich, dass jemand vorbei kommt. Die Aussichten scheinen angesichts des Schneesturms äußerst gering – doch das Gegenteil ist der Fall: Da die Menschen im Schnee stecken bleiben, klopfen sie bei dem alten Ehepaar, darunter auch Familie Sommer mit ihren vier Kindern, die eigentlich zur Krippenspielaufführung wollten. So wird die Aufführung, an der alle Besucher beteiligt werden, ins Wohnzimmer des älteren Ehepaars verlegt.

Natürlich wurden auch die anderen Kinder der Klasse 4a von Lehrerin Christel Kuhlmann in diese vorweihnachtliche Theateraufführung eingebunden: Vor dem „Krippenspiel im Schneesturm“ erzählten sie das (bebilderte) Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss. Sowohl dafür als auch für die Theateraufführung gab es Applaus von den Zuschauern. Die wiederum sangen beim abschließenden „Dezemberträume“ kräftig mit. ▪ Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare