Schnäppchenjagd in Oberbrügge

+
Kinderspiele und Kleidung, aber auch Möbel lockten zahlreiche Besucher zum Basar ins evangelische Gemeindehaus in Oberbrügge. ▪

OBERBRÜGGE ▪ „Rund um das Kind“ hieß das Motto des Theo-Tapsig-Spielkreises im evangelischen Gemeindehaus Oberbrügge am Samstagnachmittag. 27 Aussteller hatten sich eingefunden, um ihre nicht mehr benötigten Sachen preisgünstig anzubieten. Der Zulauf war groß und die Einrichtung dementsprechend gut gefüllt.

„Normalerweise findet die Veranstaltung, die zweimal im Jahr von uns angeboten wird, im Bürgerhaus statt“, erklärt die Verantwortliche Mirella Schönnenberg. Dieses Mal sei es aber zu terminlichen Überschneidungen gekommen, so dass ein Ausweichen ins Gemeindehaus als Alternative genutzt wurde.

Das Prinzip des Basars, bei dem von Kleidung über Spielzeug bis hin zu Möbeln alles mögliche angeboten wurde, ist recht simpel. „Die Leute kommen und verkaufen ihre Sachen bei uns selbst. Es wird vorher nichts aussortiert. Zudem muss niemand vorab Marken oder ähnliches kaufen“, so Schönnenberg. Lediglich zehn Prozent des Gewinns kommen dem Theo-Tapsig-Spielkreis zugute. Um teilzunehmen, muss keine Gebühr entrichtet werden, es sei aber üblich, Selbstgebackenes oder ähnliches zum Verzehr mitbringen.

Schönnenberg dankte explizit den zahlreichen Helfern, ohne die der reibungslose Ablauf des Basars gar nicht möglich wäre. Der nächste Spielebasar des Theo-Tapsig-Kreises wird voraussichtlich im kommenden Jahr vor den Osterferien stattfinden. Der genaue Termin entscheidet sich erst in der kommenden Woche und wird dann bekannt gegeben. ▪ Benjamin Finger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare