Halver

Schluss für Lederstrumpf, Umzug für Bosicom

+
Vorne der Telekom-Laden Bosicom, im Hintergrund der Lederstrumpf: In der Halveraner Geschäftswelt stehen Veränderungen an.

Halver - Veränderungen in der Geschäftswelt stehen im kommenden Jahr an der Frankfurter Straße an.

Für den Lederstrumpf, Fachgeschäft für Taschen, Schul- und Schreibbedarf, hat sich letztlich kein Nachfolger gefunden. Goran Radulovic, Inhaber des gut eingeführten Familienbetriebs an der Frankfurter Straße, hat mit dem Abverkauf des Sortiments begonnen und verabschiedet sich nach rund 15 Jahren von seiner Stammkundschaft. Drei Mitarbeiterinnen seien von der Schließung des Geschäfts betroffen, erklärt Radulovic im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger.

Boutique wechselt den Standort

Einen Leerstand an dieser Stelle wird es allerdings nicht geben. Stavros Bosilidis, Inhaber des lizensierten Telekom-Ladens nur ein Haus weiter, nutzt die Gelegenheit der Schließung des Lederstrumpfs, um zu expandieren. In den neuen Räumen verfüge er nun über mehr Platz und könne den Kunden dort eine größere Auswahl bieten. Wichtig für ihn sei auch die Vergrößerung von Lager- und Werkstattbereich. Noch bis zum 31. Januar wird der Telekom-Laden an der angestammten Stelle zu finden sein. Für den 1. Februar ist die Eröffnung des neuen Ladenlokals geplant.

Ein weiterer Leerstand entfällt auch an der Bahnhofstraße. Im letzten Gebäude vor dem Kulturbahnhof nutzt AA-Informationen zufolge eine Boutique die Chance, sich nahe dem Kulturbahnhof am Schnittpunkt zum neuen Fachmarktzentrum einzurichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare