Schlecker bleibt in Halver

+
Die Schlecker-Filiale an der Bahnhofstraße soll bestehen bleiben.

HALVER - Die insolvente Drogeriekette Schlecker hat am Mittwoch auf einer firmeneingenen Internetseite eine Liste der Filialen veröffentlicht, die geschlossen werden sollen. Der Schlecker-Markt an der Bahnhofstraße soll jedoch nicht von den Schließungen betroffen sein.

Nachdem am 7. Dezember bereits die Filiale am Bächterhof geschlossen wurde, scheint die letzte Schlecker-Filiale Halvers erst einmal gerettet. Auch wenn auf der Internetseite betont wird, dass es sich um eine vorläufige Liste handele, bei der sich noch Änderungen ergeben könnten.

Hiergeht's zur Schlecker-Streichliste im Internet!

Insgesamt bleiben von den etwa 5400 Schleckermärkten 3120 Märkte erhalten. 282 Verkaufsstellen sollen jedoch noch einmal überprüft werden. Unternehmenssprecher Patrick Hacker hatte allerdings im Januar im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt, dass in Halver vorerst keine weiteren Schließungen geplant seien. Jedoch vermochte er noch nichts über die mittel- bis langfristige Planung sagen. Die von der Schließung betroffenen Filialen beginnen unverzüglich mit dem Räumungsverkauf. Bereits am 24. März werden sie geschlossen. Während Halver verschont blieb, traf es die Nachbarstädte um einiges härter. In Lüdenscheid und Hagen werden beispielsweise vier Märkte geschlossen, in Altena drei. Die Mitarbeiter erfuhren per Fax von dem Aus. - lm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare