800 Gäste beim Fest der Landjugend

+
Eigentlich war es warm genug, doch die Cover-Band „Super-Liquid“ heizte den zahlreichen Besuchern des Scheunenfestes der Landjugend natürlich ordentlich ein.

Halver - Wo normalerweise Landmaschinen und Stroh stehen, tanzten am vergangenen Samstag rund 800 Gäste zu Rock und Pop. Das traditionelle Scheunenfest der Landjugend Halver war in diesem Jahr so gut besucht wie nie zuvor. Ob dies an den hochsommerlichen Temperaturen bis spät in die Nacht, an der Musik oder einfach nur an der Tradition lag, vermochte niemand genau zu sagen.

Bis kurz vor Einlass um 19.30 Uhr waren die rund 50 Helfer noch damit beschäftigt, der Scheune den letzten Feinschliff zu geben. Bereits seit einer Woche wurde auf dem Hof von Horst Höfer in Hagebücherhöh die Bühne und Theke aufgebaut, Elektronik verlegt, Bierwagen und Toilettenhäusschen aufgestellt und die Scheune und der Hof mit Birkenzweigen dekoriert.

„Wir sind froh, dass alles rechtzeitig fertig geworden ist und wir die ersten Besucher pünktlich einlassen konnten“, meinte Daniel Kappel, Organisator des Abends. Um 23 Uhr war der Hof so gut gefüllt, dass der Einlass vorerst gestoppt werden musste. „Um die Sicherheit gewähren zu können, konnten wir vorerst keine weiteren Gäste einlassen, das tut uns leid für die, die deshalb länger warten mussten“, entschuldigte sich Kappel.

Mehr Bilder vom Scheunenfest

Scheunenfest der Landjugend

Die Kennzeichen der Parkenden Autos wiesen darauf hin, dass die Besucher auch außerhalb des Märkischen Kreises nach Halver kamen. „Wir waren beim Kart-Cup und uns wurde dort erklärt, dass das Scheunenfest hier stattfindet und wir sind wirklich begeistert“, erklärten Michael und Andre aus Lüdenscheid.

Die Landjugend hatte in der Scheune eine Cocktailbar aufgebaut. Die Cover Band „Super-Liquid“ sorgte für Rock und Popsongs aus den Charts bis hin zu Klassikern aus den Achtzigern - für jeden war etwas dabei.

Nachdem sich die Band unter reichlich Beifall verabschiedet hatte, übernahm DJ Marc Dürhager und brachte die Menge zum Tanzen. Bis in die tiefe Nacht hinein wurde ausgelassen und friedlich bei hohen Temperaturen gefeiert: „Wir sind sehr froh darüber, dass alles so gut verlaufen ist. Wenn so viele Menschen zusammen kommen, ist es immer schwer, es jedem recht zu machen und Streitereien vorzubeugen.“ - Lara Diederich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare