Sanierungsarbeiten an der Humboldtstraße fast fertig

+
Die Arbeiten an den Außentoiletten laufen noch.

HALVER ▪ Die Realschule ist noch eine Baustelle. Kurz vor Ende der Herbstferien wird an vielen Stellen weiter Hand angelegt. Mit der Putzkolonne, die morgen die Schule säubern soll, im Nacken, wird es aber nur zum Teil eine Punktlandung, wie Bau-Fachbereichsmitarbeiter Michael Schmidt weiß. „Der überwiegende Teil wird fertig sein.“

So könnten die Arbeiten im Schulgebäude abgeschlossen werden. Anders sieht es mit der Schwimmhalle aus, die in den kommenden Wochen noch einmal für eine Woche geschlossen werden soll.

Wie kurz Ferien sein können, ist in diesem Jahr an der Humboldtstraße deutlich geworden. Ursprünglich geplant war, die mit Konjunkturgeld bezahlten Sanierungen mit Ende der Sommerferien abzuschließen, der zweiwöchige Aufschlag „Herbstferien“ war dann aber doch noch vonnöten. Schmidt kennt den Zeitdruck, schließlich soll die Unterrichtszeit nicht durch Bohren, Hämmern und Dreck gestört werden. Dass es nun etwas länger als ursprünglich geplant gedauert hat, will er relativiert wissen. „Die Qualität, die wir abliefern, rechtfertigt das.“

Rechtzeitig vor der aktuellen Heizperiode konnten in diesen Tagen die neu hergerichteten Flure saniert werden. Die Heizplatten können den Betrieb aufnehmen, auch die Akustikplatten sind komplett.

„Ärgerlich“ ist für den Bau-Fachbereichsmitarbeiter hingegen, dass an den Außentoiletten für einige Wochen ein Loch in der neuen Fassade bleiben wird. Eine Platte fehlt noch, die Lieferzeit ist rund fünf Wochen lang. Dabei sehe die neue Außenhaut der sanierten Schultoilette schon gut aus. Die Mädchentoilette im Gebäude wird aktuell ebenfalls erneuert.

Gleiches galt zumindest für eine der vier Seiten des Atriums. Hier seien die „bauphysikalischen Nachteile“, sprich die vorhandene Einfachverglasung, zwar nicht behoben, doch es gebe zumindest keine Undichtigkeiten mehr. Und optisch mache es ebenfalls weit mehr her.

Sorgen bereitet den Verantwortlichen hingegen die Schwimmhalle. Hier hat sich der Zeitplan erledigt. Stattdessen muss die Halle für eine weitere Woche geschlossen werden, da der Trockenbau noch nicht umgesetzt werden konnte. Wann genau dies bis Weihnachten erledigt wird, ist noch nicht festgelegt, erklärt der Bau-Fachbereichsmitarbeiter. Gesperrt bleibt bis dahin der Eingangsbereich zur Schwimmhalle, der sich an die Realschule anschließt. „Aber man kommt auch durch den anderen Eingang herein“, sieht Schmidt darin kein größeres Problem für den Betrieb des Bades. ▪ Marco Fraune

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare