Sanierung der Heerstraße wird konkret: Ministerium nimmt L892 in Erhaltungsprogramm auf

+
Die Heerstraße zwischen Halver und Oberbrügge soll saniert werden.

Halver - Erfreuliche Post aus Düsseldorf für Halver und an den Landtagsabgeordneten Gordan Dudas (SPD).

Die Heerstraße (L 892) zwischen Halver und Oberbrügge, soll tatsächlich noch in diesem Jahr saniert werden. In einer kleinen Anfrage hatte sich Dudas vor einigen Wochen an Verkehrsminister Hendrik Wüst gewandt mit dem Hinweis auf die entstandenen Schäden aufgrund der Umleitung des Verkehrs von der Bundesstraße 229 auf die schmale Landesstraße. 

Die B229 hatte aufgrund von Deckenarbeiten über Wochen voll gesperrt werden müssen. Positive Signale hatte die Stadt Halver bereits vor etwa zwei Wochen nach einem Gespräch beim Landesbetrieb Straßen.NRW erhalten. die ministerielle Bestätigung folgte nun auf dem Fuß. 

Die Heerstraße werde kurzfristig in das Landesstraßenerhaltungsprogramm 2020 aufgenommen, heißt es in der Antwort. Konkret geht es um den Abschhnitt zwischen Neuen Herweg und Schmidtsiepen. Straßenränder und Markierungen waren dort nach der Umleitungsphase kaum mehr vorhanden. 

Ähnliches galt für die Kommunalstraße über Berge, die zwischenzeitlich als Schleichweg genutzt worden war. Auch hier hat das Land Entgegenkommen signalisiert. "Das ist eine gute Nachricht", kommentierte der Landtagsabgeordnete die Antwort aus Düsseldorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare