1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Bus rutscht aus der Kurve: Jugendliche helfen der Busfahrerin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Lorencic

Kommentare

null
© Florian Hesse

Halver - Der Bus der Linie 134 rustchte gegen 16 Uhr aus der Kurve und die Busfahrerin wartete vergeblich auf Hilfe. Dann halfen ihr Jugendliche.

Als Kim ter Woord den Bus von der Von-Vincke-Straße in die Thomasstraße lenken wollte, rutschte sie aus der Kurve heraus, fuhr quer über die Verkehrsinsel und stoppte auf dem Bordstein kurz vor einer Straßenlaterne. Direkt dahinter der Abhang, der runter auf die B 229 führt. 

Niemand wurde verletzt

„Niemand wurde verletzt“, sagte die Busfahrerin, sichtlich erleichtert. Allerdings kam auch niemand zur Hilfe. Ter Woord informierte ihre Leitung, die wiederum die Stadt informierte. „Ich warte darauf, dass jemand kommt und mich freischaufelt“, sagt sie, „jetzt schon eine Stunde.“

Die Fahrgäste sind zu Fuß Richtung ZOB aufgebrochen, um dort auf den nächsten Bus zu warten. Einige riefen sich ein Taxi. Der Westfalenbus fährt im Auftrag des Märkischen Kreises zwischen Radevormwald und Lüdenscheid. „Eigentlich wäre ich schon wieder hier.“ Stattdessen wartete sie im festgefahrenen Bus darauf, dass jemand kommt.

Jugendliche helfen 

Anwohner, die den Unfall mitbekommen haben, harrten die ganze Zeit bei der Fahrerin aus. Zwei Jugendliche, Vanessa Pulvermacher und ihr Freund Chris Dallmann, besorgten Streusalz aus den eigenen Vorräten. Aus einer kleinen Dose verteilten sie hinter jedem Rad das Salz. „Versuchen Sie es mal“, riefen sie der Fahrerin zu. Und obwohl sie nicht dran glaubte, fuhr der Bus rückwärts. „Nicht weil die Stadt kam, sondern weil mir die beiden halfen, bin ich wieder frei.“

Auch interessant

Kommentare