1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Rutschpartie auf schmaler Straße: Treckerunfall im MK 

Erstellt:

Von: Markus Klümper

Kommentare

Treckerunfall auf schmaler Straße in Halver.
Treckerunfall auf schmaler Straße in Halver. © Markus Klümper

Auf einer schmalen Straße im Märkischen Kreis verunfallte am Donnerstagabend ein 18-Jähriger mit seinem Trecker. Für ihn wurde ein Ausweichmanöver zur Rutschpartie.

Halver - Mit einer Rutschpartie an einer Böschung endete das Ausweichmanöver eines Halveraner Treckerfahrers am späten Donnerstagabend. Der 18-jährige Fahrer wurde leicht verletzt.

Update, 5. November, 9.28 Uhr: Der 18-jährige Treckerfahrer war auf einem Verbindungsweg zwischen Schalksmühle-Buchholz und Halver-Glörfeld unterwegs, als ihm ein silbernes Auto entgegen kam. Der Pkw war in Richtung Buchholz unterwegs, der Trecker in Richtung Glörfeld.

Um eine Kollision zu vermeiden, wich der Treckerfahrer nach rechts aus, teilt die Polizei mit. Dort rutsche er dann mit dem Fahrzeug den Hand hinab. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Bei der Rutschpartie wurden zwei Bäume leicht beschädigt und ein Stacheldrahtzaun durchbrochen. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 2500 Euro.

Der Fahrer des silbernen Pkw entfernte sich vom Unfallort. Es kann laut Polizei nicht ausgeschlossen werden, dass der Pkw-Fahrer den Unfall nicht bemerkt hat.

Erstmeldung, 5. November, 8.58 Uhr: Der 18-jJhrige war gegen 22.47 Uhr auf einer schmalen Straße in Richtung Glörfeld unterwegs, als ihm ein Auto entgegenkam.

Da die Stelle zu eng war, um komfortabel aneinander vorbeizufahren, wollte der junge Mann bereitwillig ausweichen. Doch das erwies sich keineswegs als gute Idee, denn er rutschte mit dem Schlepper eine Böschung hinab. Die Situation ging für den 18-Jährigen glimpflich aus, der Trecker kippte nicht um. Der 18-Jährige wurde nur leicht verletzt. Er kam zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus.

Keine Unfallflucht

Der beteiligte Pkw ist inzwischen über alle Berge verschwunden. Die Polizei wollte vor Ort aber nicht von einer Unfallflucht sprechen, denn das setzt voraus, dass der Fahrer oder die Fahrerin etwas von dem Malheur mitbekommen hat. Oder dies zumindest unter normalen Umständen bemerkt haben müsste. Doch die Sicht war schlecht, und sehr laut dürfte die Rutschpartie auch nicht gewesen. Die Beamten legten sich vor Ort deshalb nicht fest.

Ebenfalls ausgerückt war die Halveraner Feuerwehr, die Einsatzkräfte mussten allerdings nicht tätig werden.Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet. Der Traktor brauchte in der Nacht nicht mehr geborgen zu werden. 

Ein weitere Treckerunfall ist noch gar nicht so lange her: Am 30. Oktober krachte ein Trecker im benachbarten Schalksmühle gegen Autos.

Auch interessant

Kommentare