Rund neun Meter lange Rutsche für die Kinder

+
Noch liegt die neue Rutsche auf dem Schulhof, doch voraussichtlich in dieser Woche soll das Spielgerät aufgestellt werden. ▪

OBERBRÜGGE ▪ Die Grundschüler in Oberbrügge können sich schon jetzt auf den Schulbeginn freuen. Denn dann soll die neue Rutsche auf dem umliegenden Gelände stehen. Statt der klassischen Variante wartet auf die Jungen und Mädchen eine 9,20 Meter lange Röhrenrutsche. Aufgestellt wird das bunte Spielgerät von der Stadt.

Die Vorarbeiten für den Aufbau haben in dieser Woche begonnen. Mit einem Minibagger wurde der Hang schon passend in Form gebracht. Teils musste hier weiterer Oberboden angefüllt werden, erklärt Baubetriebshofleiter Raimund Baytz das Vorgehen.

Die bisherige Rutsche, die an dieser Stelle stand, war mittlerweile in die Jahre gekommen. Baytz: „Das Podest war schon abgängig.“ Theoretisch hätte hier außerdem ein neuer Fallschutz hergemusst. Gemeinsam mit der Schule hat man sich dann letztlich dazu entschieden, für eine neue Attraktion zu sorgen. „Die Röhrenrutsche ist eine Alternative zu den Standardrutschen.“ Und diese soll künftig ein Anziehungspunkt für die Kinder sein. Zu Buche schlägt die neue Rutsche mit insgesamt 3800 Euro. Hinzu kämen noch Kosten für Beton und weitere Kleinteile in Höhe von 650 Euro. „Das Recyclingmaterial hatten wir noch auf Lager.“ Dieses wird als Fallschutz am Ende der Rutsche ausgelegt. Wie berichtet, ersetzt das Recyclingmaterial den früher einmal verwendeten Sand. Bis die Kinder in dem Material sanft landen werden, ist aber noch etwas zu tun. Zumindest lässt sich das neue Spielgerät schon einmal bestaunen. Denn auf dem Schulhof liegt das gute Stück bereits zum Einbau bereit. ▪ Marco Fraune

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare