Neue Ausstellung zum Stadt-Jubiläum

"50 Jahre Stadt Halver" in der Villa Wippermann

+
Zahllose Bilder aus dem Archiv Peter Bells warten auf die Besucher.

Halver - Unzählige Bilder auf sieben großen Tafeln, ein eigener Film und kurze, chronologisch sortierte Texte warten ab Sonntag auf interessierte Gäste.

Um 11 Uhr wird durch die stellvertretende Bürgermeisterin Regina Reininghaus und Wilhelm Helbert, Vorsitzender des Heimatvereins, die neue Ausstellung „50 Jahre Stadt Halver“ in der Villa Wippermann am 11. August eröffnet. 

Sie wirft einen Blick zurück bis ins Jahr 1969, als Halver mit der kommunalen Neuordnung die Stadtrechte zufielen, und skizziert danach bildstark die Entwicklung bis heute. 

Die altehrwürdige Jahn-Turnhalle wird 2013 abgerissen.

Ob der 30 Millionen Mark teure Großbrand bei Boucke, der Abriss der ehrwürdigen Jahnturnhalle an der Karlshöhe im Jahr 2013, die Aktion Sauberes Halver der UWG oder kulturelle Höhepunkte – nichts aus der Geschichte Halvers, was Peter Bell, stellvertretender Vorsitzender des Heimatvereins, in seiner Dokumentation ausgelassen hätte. 

1994 freigegeben: die Umgehungsstraße.

Die Ausstellung läuft bis zum 29. September. Zu sehen ist sie zu den Öffnungszeiten von Dienstag bis Donnerstag von 15 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 13 Uhr. Für Kinder ist der Eintritt frei, Erwachsene zahlen 2 Euro. Zur Eröffnung morgen wird kein Eintritt erhoben. Nach dem Abbau im Erdgeschoss der Villa finden die Schautafeln Platz im Obergeschoss, wo sie die Ausstellung 50 Jahre AFG ablösen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare