Rotary-Club Clown bringt Grundschülern Lesestoff

+
Viele Bücher brachten Peter Sieger (rechts), Präsident des Rotary Clubs Meinerzhagen, und Christoph Gebauer (links), Vorsitzender des Fördervereins, den Oberbrügger Grundschülern vorbei. Distriktbeauftragter Hubertus von Schnakenburg verkleidete sich für die Aktion als Clown.

Oberbrügge - - Da staunten die Kinder nicht schlecht: Gestern spazierte ein trompetender Clown in ihr Klassenzimmer – und brachte Geschenke mit. Er kam im Auftrag des Rotary Clubs Meinerzhagen, um den Grundschülern Bücher zu überreichen.

Von Lisa Weber

Bereits zum sechsten Mal unterstützen die Rotarier mit ihrer Aktion „Lesen lernen – Leben lernen“ die heimischen Schulen. Und so begannen Peter Sieger, Präsident des Rotary Clubs Meinerzhagen, und Christoph Gebauer, Vorsitzender des Fördervereins, gestern in Oberbrügge mit dem Verteilen der gesponserten Bücher. Distriktbeauftragter Hubertus von Schnakenburg verwandelte sich dank roter Nase und Perücke in einen Clown und hatte die Schüler sofort auf seiner Seite.

Doch auch wenn die Rotarier die Übergabe lustig gestalteten, so ist der Hintergrund des sozialen Projekts ein ernster: „Für manche Kinder ist es das erste Buch, das sie geschenkt bekommen“, betonte Peter Sieger. Ziel des Clubs sei es, die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler zu stärken und zu fördern.

Passend dazu bekommen die Lehrer ein Begleitbuch, mit dem sie auf ganz unterschiedliche Weise den Buchinhalt mit ihren Schülern erarbeiten können.

In diesem Jahr werden 63 Klassen an elf Grundschulen in Halver sowie Meinerzhagen und Kierspe durch das Rotary-Projekt gefördert – das sind insgesamt 1601 Schüler. Bislang hat der Club rund 22 000 Euro in das Projekt investiert, das die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen ausgearbeitet hat.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare