Reitverein Halver: Ferienspaß mit Pferden

+
Der 13-jährige Nils Bayer genießt seine Zeit auf der Anlage des Reitvereins Halver. Mit dem Pferd Beauty nimmt er an einem Intensivlehrgang teil. ▪

HALVER ▪ „Zehenspitzen nach innen drehen. Zügel nachfassen. Schön ans Umsitzen denken.“ Und: „Je mehr du dein Pony im Vorwärts hältst, desto weniger Blödsinn kann es sich überlegen.“ Kathrin Kraning vom Reitverein Halver hat ihre Schützlinge Nils Bayer und Lena Waldschmidt genau im Auge.

Die beiden Kinder verbringen einen Teil ihrer Ferien auf der Reitanlage, um dort einen Intensivlehrgang zu absolvieren. Der Verein bietet während der Sommerferien ein buntes Programm rund ums Pferd. Und so lernen Lena und Nils an vier Tagen den richtigen Umgang mit den Tieren. „Dabei kommt es nicht darauf an, eine gewisse Leistung zu erbringen. Es geht darum, die Kinder spielerisch an die Pferde zu bringen“, erklärt Kraning.

Aber nicht nur Kinder nutzen das Ferienangebot. Auch für Erwachsene hält der Verein einiges bereit. So gibt es unter anderem die Möglichkeit, in einem so genannten Lösungskurs an vier Tagen das richtige Aufwärmen von Tier und Reiter zu üben.

Großer Beliebtheit erfreute sich der Ferienspaß bereits in der ersten Ferienwoche, als sich viele Kinder täglich von 8 bis 12 Uhr auf der Anlage einfanden, um ihnen zugeteilte Pflegepferde zu versorgen und anschließend zu reiten. „Viele Kinder haben die Vorstellung, ein eigenes Pferd zu haben, bedeute, es nur zu reiten. Hier sollen sie sehen, dass mehr dazu gehört“, erläutert Kraning die Idee des Angebotes. In der fünften Ferienwoche, vom 6. August bis zum 10. August, haben Kinder erneut die Gelegenheit, diesen Ferienspaß mitzumachen.

In der kommenden Woche stehen jedoch erstmal Übernachtungen auf dem Programm. Die teilnehmenden Kinder schlagen dann eine ganze Woche lang ihr Luftmatratzenlager in der Reiterstube auf. Neben der Pflege und Versorgung der Tiere bekommen die Jungen und Mädchen die Gelegenheit zu Ponyspielen und zum Reiten ohne Sattel. Zudem steht ein Ausflug nach Münster zu den Westfalenwochen oder in den Kletterwald an. Nach ihrer Debütlesung im vergangenen Jahr ist im Rahmen der Übernachtungen erneut eine Buchvorstellung der Autorin Britta Kummer geplant. Sie sei im vergangenen Jahr so gut bei den Kindern angekommen, dass der Verein sie abermals ins Programm aufnehmen will.

Da es bei diesem Angebot auch um die Geselligkeit gehen soll, wird während der gesamten Woche gemeinsam gekocht. Aber: „Die Kinder lernen hier, dass erst die Tiere dran sind, dann sie selbst“, so Kathrin Kraning.

Erstmals bietet der Verein den Kurs „Reiten für einen starken Rücken“ sowie einen Kurs zur Angstbewältigung an. Beide Angebote liegen Kathrin Kraning, die sich während ihres Sportwissenschaftsstudiums die Schwerpunkte Rehabilitation und Prävention gesetzt hat, sehr am Herzen. So würden beim Reiten viele, auch tiefer liegende Muskeln angesprochen. Ziel des Angstüberwindungskurses sei es, gerade Eltern die Sorge vor den Tieren zu nehmen.

Informationen zu den Angeboten gibt es bei Kathrin Kraning unter der Telefonnummer 0 16 3 / 4 49 88 91. ▪ Jana Peuckert

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare