Regionale: Projektliste erstellen

Michael Brosch

HALVER ▪ „Es ist still geworden rund um die Halveraner Beteiligung an der Regionale 2013. Die finanziellen Rahmenbedingungen der Regionale haben sich in den letzten Monaten nach Presseberichterstattungen alles andere als verbessert“, sagt Michael Brosch, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Halver. Grund genug für die Sozialdemokraten, das Thema „Regionale 2013“ auf die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung am 27. September setzen zu lassen.

Gleichzeitig stellt die Halveraner SPD-Fraktion den Antrag, dass bis dahin von der Verwaltung eine Liste mit Maßnahmen und ein entsprechender Zeitplan erstellt wird. Wichtig ist den Sozialdemokraten auch, dass nach Möglichkeit für die Projekte, die Halver im Rahmen der Gesamtmaßnahme „Oben an der Volme“ – bekanntlich beteiligen sich Halver, Kierspe, Meinerzhagen und Schalksmühle gemeinsam an der Regionale 2013 – realisieren möchte, eine eigene Kostenschätzung einschließlich der Folgekosten aufgestellt wird.

In diesem Jahr, so begründet der Fraktionsvorsitzender den Antrag der SPD, hätten sich die finanziellen Rahmenbedingungen „alles andere als verbessert“. Außerdem sei „kein nennenswerter Fortgang des Regionaleprojekts erkennbar“ gewesen. Wenn aber die Stadt Halver in Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen von den Fördermitteln der Regionale profitieren möchte, werde es höchste Zeit, konkret Pläne aufzustellen.

Und damit der Rat die Chancen eines Projekts beurteilen könne, so Michael Brosch weiter, sei eine Maßnahmenliste sowie ein Zeit- und Kostenplan notwendig. Letztlich gehe es auch um die Verleihung eines weiteren Regionale-Sterns für das Projekt „Oben an der Volme“.

Die Mitglieder der SPD-Fraktion, erklärt Brosch darüber hinaus, hätten „Sorge, dass jetzt bereits ein Projektstau bei der Südwestfalen-Agentur entstanden ist“. Wenn das Projekt „Oben an der Volme“ nicht zeitnah für den zweiten und dritten Stern entscheidungsreif gemacht werde, seit es immer unwahrscheinlicher, dass es umgesetzt werden könne.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare