Regen zwingt zu einer Pause

+
Die Bäche in Richtung Neyetalsperre sind alle Gülle-verseucht.

Halver - Die Regenfälle der vergangenen Tage haben die Arbeiten an der Neyetalsperre vorerst zum Erliegen gebracht.

Wie die Pressesprecherin des Wupperverbandes, Susanne Fischer, auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers mitteilt, sei das Becken am Klärwerk in Hückeswagen, in das das Güllewasser abgeleitet werden soll, derzeit mit Regenwasser angefüllt. Daher könne kein Gülle-Wasser eingespeist werden. Das Becken ist vollständig ausgelastet.

„Wir mussten also gezwungenermaßen eine Pause einlegen“, erklärt Fischer. Sobald das Becken in Hückeswagen wieder geleert sei, ginge es mit den Abpumparbeiten des Güllewassers aus der Neyetalsperre weiter. Man rechne seitens des Wupperverbandes bereits in den kommenden Tagen damit, die Abpumparbeiten wieder aufnehmen zu können.

Angesichts der angekündigten Regenfälle war bereits vor dem vergangenen Wochenende aus vier extra eingerichteten Leitungen mehr „Klarwasser“ aus dem Oberflächenwasser der Sperre abgelassen worden. Sollte es trotzdem zur sogenannten Hochwasserentlastung (Überlauf) kommen, sei das nicht bedenklich. Man führe, so Fischer, jeden Tag Messungen durch. Wie viel Gülle schon abgelassen wurde, könne man nicht genau messen. Die Arbeiten werden über Ostern weitergeführt. - fsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare