Realschule stellt sich Grundschülern vor

Der Computerraum der Realschule zog die Grundschüler im Rahmen des Tages der offenen Tür besonders in seinen Bann. ▪ Baankreis

HALVER ▪ Welche Möglichkeiten haben Schüler der Realschule nach ihrem Schulabschluss. Was für Kurse und Angebote gibt es an der Humboldtstraße? Diese und anderen Fragen versuchte die Realschule am Donnerstag im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ für potenzielle neue Schüler aus der Grundschule und deren Eltern zu beantworten.

Dabei stand zunächst einmal die Theorie auf dem Plan. Eva Bangert, derzeit kommissarische Schulleiterin, klärte nicht nur über Anmeldefristen, Voraussetzungen und ähnliches, sondern auch über die verschiedenen Angebote der Einrichtung auf.

„Wir haben ein breit gefächertes Programm, dass jedem Kind so gut wie möglich helfen soll“, erklärte Bangert. Neben den Wahlpflicht-AGs, die in der neunten und zehnten Klasse beginnen, informierte Bangert auch über die Möglichkeiten von Förderunterricht und Ergänzungsstunden. Zudem stellte sie Perspektiven der Schüler nach ihrem Abschluss an der Realschule vor. Weiterhin gab es einen Überblick über die Dauer der einzelnen Schultage.

Im Anschluss an die Fakten durften Eltern und Kinder dann praktisch ausprobieren, was die Realschule alles zu bieten hat. Im Rahmen einer Führung machten die Gruppen von Schülern und Eltern in den verschiedenen Räumen Halt. Neben einer Vorführung von Schülern im Chemieraum und einem kurzen Einblick in den Computerraum erlebten die angehenden Realschüler im Kunst- und Textilraum, wie mit der Nähmaschine umzugehen ist. ▪ Wesley Baankreis

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare