Realschüler stürmen die Innenstadt

+

Halver - Lautstark feierten am Donnerstag die Realschüler ihren Abschluss. Ihr Zug durch die Innenstadt war nicht zu überhören. „Bewaffnet“ mit Trillerpfeifen, Wasserpistolen und bunten Sonnenbrillen machten sich die Jugendlichen auf den Weg durch die Stadt.

Mit dabei: Ein großer Lkw vom Geflügelhof Gieseker, auf dessen Ladefläche ein DJ seine Anlage aufgebaut hatte, mit der er die Feiernden mit Musik versorgte. Vor allem Partyhits waren bei den ehemaligen Realschülern extrem beliebt und wurden lauthals mitgegrölt – egal, ob grade Anthony Modeste oder Johnny Depp besungen wurden. 

Insgesamt 74 Schüler aus drei Klassen feierten  ihren Abschluss mit dem Zug durch die Innenstadt. Los ging’s am Schulzentrum. Dort hatten die Jugendlichen auch noch ein wenig Zeit, gegenseitig auf ihren bunten Latzhosen zu unterschreiben, die sie zu passenden Motto-Shirts trugen. Vom Schulzentrum startete die Karawane durch den Bächterhof, entlang der Frankfurter Straße, am Rathaus vorbei und dann bis zum Herpiner Weg. 

Realschul-Umzug durch die Stadt 

Von dort ging es dann weiter bis zum Wandertreff Winkhof, wo die Absolventen weiter feierten. Begleitet wurde der Zug von Mitarbeitern des Ordnungsamtes und des Bauhofes sowie der Stadt, der Polizei, einigen Lehrern und Eltern, die für die Sicherheit sorgten. Zuvor hatten die Schüler traditionsgemäß natürlich auch für Chaos im Realschul-Gebäude gesorgt. „Sowohl das Lehrerzimmer als auch das Foyer waren ganz schön verunstaltet“, sagte Realschulleiter Friedhelm Schröder mit einem Augenzwinkern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare