Realschüler feiern lautstark ihren Abschluss

+
Zusammen mit ihren Mitschülern feierten die Zehntklässler der Realschule zunächst auf dem Schulhof, ehe es in einem Umzug mit lautstarker Musik durch die Innenstadt ging.

Halver - Diskonebel, buntes LED-Licht und dröhnende Bässe – lautstark zogen am Dienstag 69 Schüler der Realschule durch die Halveraner Innenstadt und feierten so ihren kürzlich erreichten Realschulabschluss. Unter Polizeibegleitung folgten sie dem Party-Lkw von ihrem Schulhof in Richtung Herpiner Weg.

Nicht ohne vor dem Rathaus halt zu machen, wo sie unmissverständlich klar machten, wer dort feiert.

Bürgermeister Bernd Eicker ließ es sich nehmen, ein wenig mit den Schülern zu feiern und ihnen zu ihrem Abschluss zu gratulieren. „Heute ist ein Tag des Feierns und nicht des Redens“, schloss er seinen kurzgefassten Glückwunsch an die Schüler.

Die trafen sich nach ihrem Umzug noch auf einer privaten Party, um den Tag gebührend ausklingen zu lassen.

Schulleiter Friedhelm Schröder, der den gesamten Umzug begleitete, freute sich sichtlich über das Engagement der Schüler: „Ich finde das cool, dass die Schüler so gute Laune verbreiten.“ Der Umzug durch die Innenstadt sei bereits eine lang gepflegte Traditon der Abschlussklassen.

Schröder lobte insbesondere den vorangegangenen Spaßtag auf dem Schulhof der Realschule. Die Absolventen hatten alle Mitschüler zum gemeinsamen Feiern eingeladen. Während das Team von DJ Mo aus Kierspe auf einem zu einer mobilen Disko umgebauten Lkw für Stimmung sorgte, organisierten die Zehntklässer Spiele für ihre Mitschüler. - sbt

Die Bildergalerie zum Umzug

Party-Umzug der Realschule Halver

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare