Raubüberfall auf Aldi-Filiale in Oberbrügge

+
Die Aldi-Filiale in Oberbrügge wurde am Donnerstagabend überfallen. ▪

OBERBRÜGGE ▪  [UPDATE: 15.30 Uhr] Der letzte Kunde war gerade gegangen, da schlug der Täter zu: Am Donnerstagabend hat sich um kurz nach 20 Uhr in der Aldi-Filiale an der Poststraße ein Raubüberfall ereignet. Verletzt wurde niemand, die Polizei ist jetzt auf der Suche nach dem Täter.

Der ging offenbar skrupellos, aber durchdacht vor: Zunächst habe er zum Schein Waren auf das Kassenband gelegt und gewartet, bis der letzte Kunde die Filiale verlassen hatte. Dann ging alles ganz schnell: Nach ersten Zeugenaussagen habe der Mann plötzlich ein gelbes Küchenmesser gezückt, mit dem er sowohl die Kassiererin als auch eine weitere Aldi-Mitarbeiterin bedrohte. Beide führte er ins anliegende Büro, in dem sich außerdem noch die Bezirksleiterin befand.

Eine der Angestellten, eine 41-jährige Lüdenscheiderin, zwang er unter Androhung von Gewalt, den Tresor zu öffnen, aus dem er sämtliche Tageseinnahmen entwendete. Mit dem Geld im Gepäck trat er anschließend die Flucht an – nachdem er zunächst jedoch die Bezirksleiterin sowie eine Kassiererin im Büro eingesperrt und die Lüdenscheiderin mit Kabelbinder an die Papierpresse gefesselt hatte. Anschließend sei es der Bezirksleiterin gelungen, durch ein Fenster ins Freie zu klettern, die Gefesselte zu befreien und die Polizei zu verständigen. „Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ“, hieß es gestern jedoch.

Bei dem Gesuchten handelt es sich um einen 40- bis 45-jährigen Deutschen, der etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß ist und eine kräftige Statur besitzt. Der als „untersetzt“ beschriebene Mann hat außerdem dunkle Haare und Vollbart und trug eine ebenfalls dunkle Kappe mit vermutlich rotem Schriftzug. Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02353/ 91990.  ▪ zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare