Raser muss zahlen

+
Die Polizei stoppte auf der B 229 einen Raser mit 164 Kilometern pro Stunde. ▪

HALVER ▪ Da hatte es ein BMW-Fahrer aus Ennepetal eilig: Mit 164 Kilometern pro Stunde raste er über die B 229 – und wurde von der Polizei geblitzt.

Wo eigentlich 100 erlaubt sind, war der Fahrer 64 Kilomter pro Stunde zu schnell. Das wird teuer: 240 Euro Bußgeld, vier Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot sind die Konsequenz. Insgesamt wurden 1420 Fahrzeuge kontrolliert. Davon waren 80 Fahrer zu schnell. 64 waren soviel zu schnell, dass sie ein Verwarnungsgeld zahlen mussten, gegen 16 weitere wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeigen gestellt. ▪ lm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare