Prozessionen in katholischen Gemeinden

+
Die Palmzweige wurden im Pfarrer-Neunzig-Haus gesegnet. ▪

HALVER/OBERBRÜGGE ▪ Die Heilige Messe am Palmsonntag ist in der Oberbrügger katholischen St. Georgskirche traditionell auf die Jungen und Mädchen der katholischen Kindertageseinrichtung am Burgweg abgestimmt. Aufgeregt und doch konzentriert gestalteten sie gemeinsam mit Pastor Thorsten Rehberg die Heilige Messe mit.

Vorsichtig trug die kleine Prozession die selbst gebastelten Palmstöcke in die Kirche. Bei den ersten Keyboardklängen richteten sich dann alle Augen auf Ariane Vedder. Mit ihr und dem Team des Kindergartens um Marianne Lüpke hatten sich die Kinder auf die Heiligen Messe vorbereitet. „Jesus zieht in Jerusalem ein“, stimmten sie die vielen Gottesdienstbesucher ein.

So ein Kindergartengottesdienst sei immer ein wenig anders, meinte Rehberg. Damit sich auch die Kleinen vorstellen konnten, was Jesus Christus in seinen letzten Tagen auf Erden erlebte, erläuterte Rehberg die Geschehnisse aus der Sicht eines Zeitzeugen. August, der junge Esel, der Jesus einst auf seinem Rücken in die Stadt Jerusalem hinein trug, erklärte selbstbewusst, warum ihm diese Ehre zuteil wurde. Als König hätte Jesus doch eigentlich auf einem majestätisch anmutenden Pferd Einzug in die Stadt halten müssen. Könige haben zur Sicherung ihrer Macht Ritter in ihrem Gefolge. „Jesus wollte den Menschen zeigen: Ich komme als Friedensfürst, als König der Herzen“, erklärte „der Esel“. Im Glaubensbekenntnis, so fügte Rehberg weiter an, versprechen wir in jeder Heiligen Messe, dass Jesus unser König ist.“ Um daran zu erinnern, bringe er einmal im Jahr die Handpuppe mit in die Kirche. Und ganz nebenbei räumte er mit dem Vorurteil auf, dass Esel dumm sind. Mit einem farbenfrohen Frühlingsanspiel endete die Heilige Messe. Nach soviel Konzentration hatten sich die Kinder eine Stärkung verdient. Gut, dass der Elternrat vor der Kirche den Grill aufgebaut hatte. Bei Würstchen und Brötchen hatten sich Eltern und Kinder viel zu erzählen.

Und auch in der katholischen Kirche Christus König in Halver wurde mit dem Palmsonntag die Karwoche eingeleitet und die Vorbereitungen für das Osterfest getroffen. Statt auf dem Platz hinter der Kirche wurde die Zeremonie aufgrund der Kälte allerdings kurzerhand im großen Raum des Pfarrer-Neunzig-Hauses durchgeführt. Dort wurden die Palmwedel der rund 70 Gemeindemitglieder genauso gesegnet, wie die der rund 15 Kinder des katholischen Kindergartens St. Nikolaus. Die Kinder hatten die Palmwedel zuvor selbst im Kindergarten gebastelt. Nach der Segnung und einem musikalischen Vortrag der Kinder, bei dem die Jungen und Mädchen ihre selbst gemachten Palmstöcke wedelnd präsentieren durften, begann die Prozession vom Gemeindesaal Richtung Kirche, wo anschließend die Messe stattfand. ▪ dela/wes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare