Müllkippe an der Helle

+
Ein Schandfleck im Stadtbild: Kühl-Gefrier-Kombination, Teppiche, Hocker und mehr wurden einfach abgelegt.

Halver - „Wir kümmern uns drum“, heißt es im Steueramt, „das Problem kennen wir“ im Ordnungsamt. Es geht um die Helle, genau um das Haus 2a zwischen Frankfurter Straße und Helle, das immer wieder zur Müllkippe wird.

Passanten drängen sich zwischen den unangemeldeten Sperrmüllhaufen und (zu schnell) fahrenden Autos hindurch, und auch am Montag war es wieder einmal so weit, wie ein verärgerter Anwohner dem Allgemeinen Anzeiger berichtete. 

Etwa vier Fernseher und sonstige Monitore hatten sich übers Wochenende dort angesammelt, flankiert von einer Kühl-Gefrier-Kombination, Teppichen, Hockern und einem ausgeweideten Elektroherd. Nicht gezählt ist darin die Garnitur aus Plastiktüten mit irgendwelchem Müll.

Immer wieder liefen die Meldungen über genau diesen Schandfleck im Stadtbild auf, sagt Lutz Eicker, doch man könne nicht rund um die Uhr dort Kontrollen laufen. Man habe den Punkt im Blick, doch die Täter seien kaum zu ermitteln.

Hinterherräumen kostet alle Bürger Geld

Das ist auch das Problem für Nicole Spey, im Steueramt auch zuständig für die Abfallentsorgung und damit auch die Probleme. Höre man von den neuen Ansammlungen, werde auch außer der Reihe ein Wagen vorbeigeschickt. Doch auch sie ärgert, dass Menschen, die ihren Abfall auf diese Weise entsorgen, zunächst einmal der Allgemeinheit schaden, weil das Hinterherräumen alle Bürger Geld kostet. Im Fall vom Montag sagte sie zu, dass man im städtischen Interesse und in dem der direkt Betroffenen Maßnahmen in die Wege leiten werde. „Mehr können wir nicht tun.

 Erst in der vergangenen Woche gab es einen ähnlichen Vorfall. Anwohner und Spaziergänger beschwerten sich über viel Müll an der Treppe von der Bahnhof- zur Wiesenstraße. Der Baubetriebshof kümmerte sich auf Nachfrage unserer Zeitung um den betroffenen Bereich an der Wiesenstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare