Premiere ein Erfolg in jeder Hinsicht

+
Die jungen Schauspieler erzählen die Geschichte vom Kind, das im Kürbis lebt. ▪

HALVER ▪ Ein Kind im Kürbis, geht das? Und wie das geht. Aber irgendwo sind selbst für Grundschüler Grenzen. Denn als der König dann auch noch das schöne Mädchen „Mtoto Boga“ heiraten will, geht ein lautes Raunen durch die mit hunderten Kindern voll besetzte Turnhalle der Lindenhofschule. Skepsis herrscht vor, trotz der bestimmt vorgetragenen Meinung: „Das Kürbiskind ist schön genug, um den König zu heiraten.“

Zu diesem Zeitpunkt sind die jungen Besucher bereits mitten in dem afrikanischen Märchen vom kleinen Kürbiskind „Mtoto Boga“. Schon jetzt ist klar: Die Premiere des Musicals wird ein voller Erfolg. Und dieser verteilt sich auf eine Vielzahl von jungen und älteren Schultern. Schließlich handelt es sich bei der Aufführung um eine Kooperation zwischen der Musikschule Volmetal in Halver und der Lindenhofschule mit reichlich Aktiven.

Auf der Bühne spielen die Kleinen das Märchen recht routiniert, obwohl die Nervosität natürlich spürbar ist. Gekleidet sind sie in bunte Gewändern, die ein Stück afrikanische Lebensfreude vermitteln sollen. Direkt neben ihnen sitzen die Trommler, die immer wieder für den passenden Rhythmus sorgen. In ihrem Rücken erhalten sie außerdem noch Unterstützung von weiteren Mitgliedern des „FunOrchestras“ der Musikschule, die mit sehr klassischen Instrumenten wie Saxophon, Gitarre und E-Piano weitere musikalische Untermalung bieten. Die Musik lockert die rund einstündige Aufführung aber nicht nur auf, sondern versetzt auch auf der anderen Seite der Bühne die tanzenden Darsteller in Bewegung.

Dass so etwas nicht von heute auf morgen auf die Bühne gebracht werden kann, versteht sich fast von selbst. Ein halbes Jahr lang haben Jung und Alt auf die gestrige Premiere hin gearbeitet, um die Grundschüler aus Halver zu begeistern. Heute wird es in der Lindenhofschule eine zweite Aufführung ab 15 Uhr geben, zu der alle Halveraner Eintritt haben. Die Besucher können sehen, wie der Kinderwunsch einer Frau eine ungewöhnliche Entwicklung nimmt. Ob die Eltern des Kürbiskindes das Gold und die Perlen als Hochzeitsgeschenk annehmen und der König das Herz des Mädchens aus dem Kürbis gewinnt, werden sie dann auch miterleben. ▪ Marco Fraune

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare