Potenzialanalyse für Jahrgangsstufe 7 der Realschule

+
Nadia Atiyeh vom Bildungszentrum für Handel informierte Eltern und Schüler der Realschule über die neue Potenzialanalyse, die im Sommer startet.

Halver -  Möglichst früh die ersten Schritte auf dem Weg zur Berufsfindung machen. Diese Richtung schlägt seit diesem Jahr die Realschule Halver ein und bietet bereits der Jahrgangsstufe sieben einen ersten Wegweiser.

Mit einem Berufsorientierungsprogramm und einer Potenzialanalyse sollen den Schülern der siebten Klassen am Ende des Schuljahres erste Hilfestellungen bei der Berufsfindung an die Hand gegeben werden. Unter dem Titel „Neues Übergangssystem“ informierte die Realschule daher am Montagabend Schüler und Eltern über das Projekt, dass zusammen mit dem Bildungszentrum für Handel elf Schulen im Märkischen Kreis angeboten wird und kostenlos ist.

Dabei ist das Projekt in zwei Phasen aufgeteilt. Im ersten Abschnitt werden die Schüler am Ende dieses Schuljahres in Lüdenscheid zu einer dreitägigen Potenzialanalyse eingeladen. „Dabei wird dann in unterschiedlichen Bereichen geprüft, was den Schülern am ehesten liegt. Am Ende der Analyse erhalten dann alle Schüler und Eltern in einem persönlichen Gespräch die Ergebnisse“, erläuterte Referentin Nadia Atiyeh vom Bildungszentrum.

Im zweiten Schritt folgt dann im Frühjahr 2014 ein zehntägiger Besuch verschiedener Berufsbereiche. Dabei kann jeder Schüler nach der Potenzialanalyse drei verschiedene Bereiche wählen. „Wichtig ist uns dabei, dass wir das Loch, in das manche Schüler bei der Berufsfindung fallen, möglichst schließen wollen“, erklärte Atiyeh das Ziel des Projekts. - wes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare