Hitzige Debatte über Ausgaben beim SSV Halver

+
Für eine weitere Amtszeit im Vorstand des SSV: Der Vorsitzende Dirk Schmale (links) und Kassierer Kai Hellmann.

Halver - Der Haushalt 2013 und die Erläuterungen zu den kommenden Entgelten zur Nutzung der Sporthallen sorgten am Montagabend für viel Zündstoff bei der Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes (SSV) Halver.

Dabei wäre es dem Vorstand beim Treffen im Kulturbahnhof durchaus lieber gewesen, wäre ein einheitlicheres Bild entstanden. Unterschiedliche Ansichten über die neue Entwicklung durch die Einführung des Hallennutzungsentgelts, das zum 1. Juli diesen Jahres eingeführt werden soll, ließen die Stimmung kippen. Dabei standen aber weniger die an die Stadt zu entrichtenden Gelder selbst als vielmehr die Ausgaben des Stadtsportverbandes im Mittelpunkt. So hinterfragte Andreas Wolter als zweiter Vorsitzender des TuS Grünenbaum den Posten von rund 19 000 Euro für die Position des angestellten Breitensportbeauftragten und regte an, diese angesichts der bevorstehenden Mehrkosten für die Vereine zu überdenken. „Die Berechnungen, die damals zur Finanzierung erstellt wurden, sind heute gar nicht mehr aktuell. Viele Fördermittel gibt es mittlerweile gar nicht mehr“, erklärte Wolter seine Sicht der Dinge.

Ein Einwand, der beim Vorstand auf keinerlei Verständnis stieß und auf dessen Vortrag die Spitze des Stadtsportverbandes sogar ihre eigene Position in Frage stellte. Zudem verwies der Vorsitzende Dirk Schmale auch darauf, dass ein Teil der Spenden durch die Streichung der Stelle wegfallen und sich dadurch auch die sonstigen zur Verfügung stehenden Mittel ändern könnten. „Ich glaube aber nicht, dass das ein Nachteil für uns wird“, entgegnete Wolter. In der anschließenden Abstimmung wurde der Haushalt mit einer knappen Mehrheit von 14 zu elf Stimmen bei zwei Enthaltungen von der Versammlung genehmigt. Zudem soll bis zur nächsten Jahreshauptversammlung eine Arbeitsgruppe die weitere Vorgehensweise zum Etat erarbeiten. Für nicht weniger Diskussionen sorgte eine mögliche Neuverteilung von Fördergeldern für die Vereine - bedingt durch die Hallengebühren. Tiefergehende Resultate blieben aber aus.

Weitaus reibungsloser verlief dagegen das Thema „Hallengebühren“ selbst, zu denen Kämmerer Markus Tempelmann noch einmal Auskunft gab. Bis auf die Anregung, vorab eine Berechnung anhand der bisherigen Hallenpläne an die Vereine zu schicken und für eine bessere Abstimmung zwischen Schulen, Stadt und Vereinen zu sorgen, gab es keine Einwände. Zudem erklärte Tempelmann auf Nachfrage, dass geprüft werden kann, ob die Hallen auch während der Sommerferien zu mieten sind, was gerade den Mannschaften in der Saisonvorbereitung helfen könnte. Bei den Wahlen wurden Dirk Schmale (erster Vorsitzender) und Kai Hellmann (Kassierer) im Amt bestätigt. Neuer erster Beisitzer ist Arnd Knitter. - Wesley Baankreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare