Sachbeschädigung

Vandalen beschädigen unter anderem Schaukel - viele Einsätze für die Polizei

+
Schrauben an der Schaukel im neuen Spielplatz am Rathaus wurden gelöst.

Halver/Schalksmühle - Viel zu tun gab es für die Polizei in Halver am Freitag. Mehrere Anzeigen nahmen die Beamten entgegen. Darunter Vandalismus an der Regenbogenschule.

Viele Einsätze gab es am Freitag für die Halveraner Beamten. Verschiedene Anzeigen wurden von den Polizisten aufgenommen - unter anderem an der Regenbogenschule am Pestalozziweg.

Trotz der Sommerferien ist Schulleiterin Petra Schreiber fast täglich an dem Standort der Regenbogenschule. Am Freitag erwarteten sie die Hinterlassenschaften von Vandalen. Die Scheiben im unteren Bereich des Hauptgebäudes zur Schulhofseite hin wurden mit einem großen Stein beschädigt. Da diese Fenster dreifach verglast und somit ziemlich dick sind, haben es die Unbekannten nur geschafft, ein großes Loch in die Scheibe zu bekommen. 

Vier Scheiben eingeschlagen

Auch an den Scheiben der gegenüberliegenden Pavillons haben sich die Vandalen zu schaffen gemacht. Die Fenster sind eingeschlagen – ebenfalls mit einem Stein, der laut Schreiber auch einmal durch den Pavillon geflogen sein muss. „Das ist schon etwas Größeres und nicht das übliche Maß, was über die Sommerferien passiert“, sagt die Schulleiterin. 

Am Montag beginnt die Ferienbetreuung in der Schule am Pestalozziweg, bis dahin müssen alle Scherben und Unreinheiten beseitigt werden, um die Sicherheit für die Kinder zu gewährleisten. Und das sei über das Wochenende gar nicht so einfach, erklärt Schreiber. 

Anzeigen wegen Sachbeschädigung

Die Polizei ist über den Vandalismus informiert. Marcel Dilling, Pressesprecher der Polizei im Märkischen Kreis, bestätigt den Einsatz der Beamten am Freitagmorgen. „Es wurde eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen“, sagt er auf Nachfrage. Scheiben wurden eingeschlagen. Dabei handele es sich aber nicht um einen Einbruch, betont Dilling. Insgesamt seien vier Scheiben kaputt. 

Das Loch in die dicke Scheibe am Hauptgebäude schlagen, muss lange gedauert haben, vermutet Petra Schreiber. „Und das muss ganz schön laut gewesen sein.“ Doch damit fing der Tag für die Halveraner Beamten erst so richtig an. 

Rathausspielplatz: Schrauben losgedreht

Der neue Spielplatz am Rathaus blieb nicht verschont. Unbekannte hatten die Schrauben an der Schaukelverankerung gelöst, teilt die Polizei mit. Die Schaukel habe sich dann komplett gelöst. Dabei wurde niemand verletzt. Der Tüv wurde hinzugezogen und kümmerte sich um die Reparatur. Laut Angaben der Tüv-Mitarbeiter können sich die Schrauben nicht von selbst gelöst haben. 

Reifen zerstochen und Kupfer geklaut

Am Hechtweg trieben Kupferdiebe wieder ihr Unwesen. Nach der Rückkehr aus dem Urlaub bemerkte der Bewohner des Hauses am Hechtweg 4, dass insgesamt 3,5 Meter Kupferrohre gestohlen wurden. Der Tatzeitraum ließ sich eingrenzen: Die Diebe müssen laut Polizei bereits zwischen dem 17. und 18. Juli vor Ort gewesen sein. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden an der Tauberstraße Reifen eines Fahrzeuges zerstochen. Der Pkw parkte in Höhe der Hausnummer 3. 

Polizei fängt Rinder ein

Ein etwas anderer Einsatz erwartete die Beamten am Freitagmorgen am Sticht. Dort mussten sie sich um frei laufende Rinder kümmern. Die wurden wieder eingefangen. 

Auch in Schalksmühle blieb es nicht ruhig. In der Nacht zu Freitag wurde an der dortigen Wiesenstraße ein Auto aufgebrochen. Der Tatzeitraum liegt zwischen Donnerstag, 23 Uhr, und Freitag, 8 Uhr. Gestohlen wurden unter anderem eine Kreissäge und ein Industriesauger. Insgesamt Gegenstände im Wert von 1500 Euro, teilt die Polizei mit.

In fast allen Fällen sucht die Polizei nach Hinweisen. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 0 23 53/9 19 90 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare