Einsatz am frühen Morgen

Acht (!) Autospiegel abgetreten: Polizei schnappt 17-Jährigen

+
Demoliert: An der Südstraße wurden Autospiegel von mindestens acht Fahrzeugen abgetreten. Die Polizei ermittelt.

Halver - Die Polizisten waren am Mittwochmorgen zu einem "zündelnden" Unbekannten gerufen worden - und machten eine überraschende Entdeckung.

Zu einem Einsatz in den frühen Morgenstunden wurden am Mittwoch die Beamten der Polizei in Halver gerufen. Um 4.43 Uhr war ihnen eine unbekannte Person an der Südstraße gemeldet worden, die offenbar an geparkten Autos „zündelte“. 

Als die Polizisten am Ort des Geschehens eintrafen, fanden sie tatsächlich einen 17-jährigen Jugendlichen vor, der sich hinter einem Auto versteckt hatte. Er machte sich vor allem dadurch verdächtig, dass an mindestens acht (!) Fahrzeugen die Seitenspiegel offenbar abgetreten worden waren. 

„Ob diese Taten diesem einem Täter zuzuordnen sind, steht noch nicht fest“, sagt Polizeisprecher Christof Hüls gestern auf Anfrage. Der junge Mann wurde zunächst mit auf die Wache genommen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Wir berichten weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare