Viele Verkehrssünder erwischt

Polizeikontrollen in Halver: Mann lenkt Auto mit den Knien

+
Betäubungsmittel: An der B229 in Schwenke hielten die Beamten Ausschau nach Verkehrsteilnehmern unter Drogen.

Halver - Die Polizei Halver war am Mittwoch den ganzen Tag in Halver und Lüdenscheid-Brügge unterwegs und hat Kontrollen durchgeführt. Dabei bekamen einige Verkehrsteilnehmer eine Strafe

Die Polizei Halver war am Mittwoch den ganzen Tag in Halver und Lüdenscheid-Brügge unterwegs und hat Kontrollen durchgeführt. Dabei standen vor allem Betäubungsmittel und Smartphone im Fokus. Polizeihauptkommissar Nils Haböck leitete den Einsatz, bei dem einige Handy-Sünder ins Netz gingen. 

In Brügge (Lüdenscheid) überwachten die Beamten die Nutzung von Mobiltelefonen am Steuer. 19 Verkehrsteilnehmer fielen dabei auf. Sie hantierten mit ihrem Smartphone während der Fahrt herum. 

„Herausragend“ bezeichnet die Polizei einen Verkehrsteilnehmer, der sein Lenkrad während der Fahrt mit den Knien festhielt, um mit beiden Händen das Handy in seinem Schoß bedienen zu können. 

Autofahrer bedanken sich bei der Polizei

Alle müssen nun mit einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige rechnen. 100 Euro Bußgeld, 28,50 Euro Bearbeitungsgebühr und ein Punkt in Flensburg sind das Ergebnis. 

Am Nachmittag waren die Beamten in Schwenke im Einsatz. Dort stand das Fahren unter Drogen im Mittelpunkt. „Kein Fehlverhalten war feststellbar“, berichtet Nils Haböck.

„Jedoch zeigten sich die Verkehrsteilnehmer dort positiv gegenüber den Kontrollen der Polizei und bedankten sich sogar bei den Polizeikräften für die Kontrollen.“ Somit sei das Sicherheitsgefühl der Bürger im Straßenverkehr durch die sichtbare Präsenz der Polizei Halver gestärkt worden, findet Nils Haböck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare