Neuer Platz für alle Generationen

Platz wird in Schwenke mit einer kleinen Feier eröffnet

+
Der neue Platz für alle Generationen wurde am Wochenende eingeweiht.

Halver – Nach zwei Jahren Planung und fleißiger Arbeit konnte am Samstag endlich der „Allgenerationen-Platz“ in Schwenke mit einer kleinen Feier offiziell eröffnet werden.

Der neue Bolzplatz, die Wetterschutzhütte, die E-Bike-Ladestation und natürlich der Aussichtspunkt zwischen den beiden Linden, der einen umwerfenden Blick ins Umland gewährt, können nun (nicht nur) von den Schwenkern genutzt werden. „Vor zwei Jahren haben wir beim TuS überlegt, wie wir das hier schöner gestalten können“, erinnerte sich der „Finanzvorstand“ des TuS Ennepe, Dr. Bernd Eicker. „Hier sah es aus wie Kraut und Rüben.“ 

Zunächst sollten Tennisplätze angelegt werden. Der Plan wurde aber schnell wieder verworfen. Wegen der tollen Aussicht und mangels weiterer Treffpunkte keimte dann die Idee auf, einen generationsübergreifenden Dorfplatz zu gestalten. Insgesamt hat der Umbau rund 80.000 Euro gekostet. Mit 51 500 Euro wurde das Projekt vom Leader-Förderprogramm der EU bezuschusst, das die Entwicklung der ländlichen Räume unterstützt. 

Laut Dr. Eicker hätte alles schon im vergangenen Jahr fertig sein können, doch da konnten auf Grund der Trockenheit die beiden Linden nicht gepflanzt werden, die das „Tor zu Südwestfalen“ auf dem Aussichtspunkt bilden und dem Projekt damit auch seinen Namen gaben. 

Eröffnung des Tors zu Südwestfalen in Schwenke

Der Dorfplatz ist der westlichste Punkt Südwestfalens. Der stellvertretende Vorsitzende des TuS, Torsten Kriegeskorte, dankte Dr. Eicker in seiner Rede für seinen Einsatz und den vielen Helfern, die mit viel Eigenleistung das Projekt mitverwirklichten. Die Wetterschutzhütte wurde erst eine Woche zuvor aufgebaut und auch vom TuS finanziert. Sie soll unter anderem Wanderern und Fahrradfahrern einen Anlaufpunkt bieten. Von hier aus soll es bald auch einen Wanderweg geben. „Der soll unter dem Namen Panorama-Wanderweg laufen. Wandertafeln werden dafür noch angebracht“, versprach Dr. Bernd Eicker.

Etwas Besonderes hatte sich zur Eröffnung der gemischte Chor Germania Hohenplanken einfallen lassen: Anstatt selbst zu singen, verteilte Chorleiter Udo Schwieren an alle Besucher Flyer mit den Liedtexten von „Kein schöner Land“ und „Am Brunnen vor dem Tore“. 

Die Schwenker mussten sich mit ihren Sangeskünsten nicht hinter den Fischer-Chören verstecken. Auch wenn Carmen Vesper mit ihren Step-Aerobic-Damen mehrere Anläufe für ihre Vorführung brauchte, weil die Technik nicht so richtig mitspielen wollte, lief schließlich doch alles noch rund. Genauso wie der E-Roller, der von der Mark E für Testfahrten zur Verfügung gestellt wurde. 

Pastor Johann Schick von der Freien evangelischen Gemeinde Bever hob in seiner Andacht die Gemeinschaft hervor, für die auch der Dorfplatz gedacht ist. „Gemeinschaft ist eine Herzensangelegenheit Gottes und etwas zutiefst wohltuendes“, gab er zu bedenken. Die Mini-Kicker des TuS Ennepe weihten mit einem kleinen Fußballspiel den Bolzplatz ein, während die kleinen Besucher auf der Hüpfburg toben konnten. 

Gefeiert wurde noch bis in den späten Abend. Getränke und Gegrilltes gab es gegen eine kleine Spende für den TuS, der mit der Verwirklichung des Tores zu Südwestfalen wirklich etwas ganz Besonderes auf die Beine gestellt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare