Prüfer-Team steht bereit

Sportabzeichen: Trainings finden wieder wöchentlich statt

+
Für das Sportabzeichen drehten Maja Fischer und Milena Flechsler ihre Runden.

Halver - Das Training für das Sportabzeichen findet in Halver wieder regelmäßig statt. Einmal pro Wochen können sich die Sportler in den verschiedenen Kategorien beweisen. Auch aus der Umgebung nutzen viele das Angebot. 

Just zur Unzeit platzte am Mittwoch zum offiziellen Start der Sportabzeichen-Abnahmen auf dem Franz-Dobrikat-Sportplatz an der Karlshöhe Starkregen ins sportliche Geschehen herein. Für kurze Zeit bremste das Wetter Sportler und Prüfer, die sich trotz des Regens auf dem Sportplatz einfanden, aus. Vor allem die Läufer – unter ihnen zwei Sportlerinnen des Schalksmühler Turnvereins – konnten schon bald nach dem Guss ihre Vorbereitungen auf das Sportabzeichen fortsetzen. „Daran merkt man die Qualität der Anlage“, meinte Wolfgang Höngen, der sich am Mittwoch ins Prüfer-Team einreihte, das die Sportler motivierte und mit Tipps zum Erreichen ihres Ziels unterstützte. 

Corona geschuldet, galt auch beim Sport das Abstandsgebot. „Wir fragen nach, ob jemand erkältet ist“, ging Höngen auf das erarbeitete Hygienekonzept ein. „Kugeln und Medizinbälle müssen nach Gebrauch gesäubert werden, zwischen den Laufbahnen sollte immer eine Bahn freigehalten werden.“ 

Mit Rat und Tat steht das Prüfer-Team den Sportlern beim Erreichen ihres Ziels zur Seite.

Um Infektionsketten nachverfolgen zu können, lag überdies eine Liste zum Eintragen von Namen und Telefonnummern aus. Auch Desinfektionsmittel zum Reinigen der Hände waren vorhanden. 

Sportabzeichen für die Aufnahmeprüfung bei der Polizei

Gemeinsam mit Klaus-Peter Wiebusch, 1. Vorsitzender des Gemeindesportverbands Schalksmühle, waren am Mittwoch auch die beiden Turnerinnen Maja Fischer und Milena Flechsler vor Ort, um ihren 3000-Meter-Lauf für das Sportabzeichen zu absolvieren. „Die beiden brauchen das Sportabzeichen für ihre Aufnahmeprüfung bei der Polizei“, erläuterte Wiebusch. „Am Montag haben sie bereits die Prüfung im Turnen abgelegt.“ 

Die Kategorie Kraft: Gerhard Raatz beim Kugelstoßen.

Mit einer Übung am Reck erfüllten die beiden Abiturientinnen die Sportabzeichen-Voraussetzungen in der Disziplingruppe Kraft. Den geforderten Nachweis der Schnelligkeit erbrachten sie durch Sprünge, den Nachweis der Koordination mit einer Bodenübung. Für den 3000-Meter-Lauf in der Kategorie Ausdauer fanden sie sich am Mittwoch auf der Karlshöhe ein. „Wir sind sehr froh über die Absprache mit dem Stadtsportverband Halver“, betonte Klaus-Peter Wiebusch. Durch die Holzhütten auf dem Jahnsportplatz stehe derzeit kein Sportplatz in Schalksmühle zur Abnahme der Sportabzeichen zur Verfügung. 

Schon kurz nach dem Guss war von Regen auf der Leichtathletik-Bahn keine Spur.

Bereits vor dem offiziellen Start der Sportabnahmen-Abzeichen legte Herbert Lange (80), ein ehemaliger Langstreckenläufer, das Sportabzeichen in Gold auf der Karlshöhe ab. In der coronabedingt verspätet begonnenen Saison ist er der bislang älteste Teilnehmer. 

Erwin Stenzel (90) gehört zum Prüfer-Team.

Mit 90 Jahren ist Erwin Stenzel immer noch als Prüfer mit an Bord. Bis zu den Herbstferien können Sportbegeisterte jeden Mittwoch von 18 bis 20 Uhr auf dem Franz-Dobrikat-Sportplatz für das Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold trainieren. 

Vier Disziplinen sind gefordert

Innerhalb der vier Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination können die Teilnehmer zwischen unterschiedlichen Sportarten wählen. Beispielsweise sind in puncto Ausdauer auch Schwimmen, Radfahren und Walking/Nordic Walking erlaubt. Den Nachweis von Kraft können die Sportler unter anderem durch Geräteturnen am Reck, Kugelstoßen oder Standweitsprung erbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare