Selbst gemachte Geschenke zu Weihnachten

Plastikfreie Geschenkideen - schnell, einfach und selbst gemacht

+
Schokokrossies kennt vermutlich jeder.

Halver - Zum ersten Mal fand ein plastikfreier Workshop an der Heesfelder Mühle statt. Geschenkideen zu Weihnachten, die auch Zuhause nachgemacht werden können, waren das Thema.

Es herrscht geschäftiges Treiben im Dachgeschoss der Genussmühle. Am Tisch werden Kartoffeln und Zucchini in dünne Scheiben geschnitten, während in der Küche die ersten Scheibchen gewürzt und auf Backblechen ausgelegt werden. Langsam fängt der Raum an, nach Chips und Schokolade zu duften. 

Sieben Frauen sind am Samstagvormittag zur Heesfelder Mühle gekommen, um mit Teresa Schabo und Petra Dietrich kleine Weihnachtsgeschenke herzustellen und zu verpacken. Der Workshop „Plastikfreie Geschenkideen zu Weihnachten“ war der erste seiner Art an der Heesfelder Mühle. „Man muss ja auch immer wieder etwas Neues ausprobieren“, sagt Petra Dietrich. 

Immer etwas Neues ausprobieren

Sie arbeitet im Ladenlokal der Genussmühle, zeigte am Samstag aber gemeinsam mit Teresa Schabo von der Soundbäckerei den Teilnehmerinnen, wie sie unter anderem Gemüsechips und Schokokrossies selbst herstellen können. Sechs Geschenkideen waren für den Tag in der Mühle geplant, angefangen wurde mit der zeitaufwendigsten von allen: Die Gemüsechips sind zwar leicht zuzubereiten, müssen aber eine ganze Weile in den Backofen. Je nach Dicke der Scheiben kann es bis zu einer Stunde dauern, bis die Chips wirklich knusprig sind, dazu muss regelmäßig der Ofen geöffnet werden, damit die feuchte Luft abziehen kann. „Zwischen knusprig und verbrannt liegen nur Minuten“, sagt Teresa Schabo und kontrolliert ein weiteres Mal die dünnen Scheiben.

Zutaten wie Bruchschokolade, Haferflocken und Cornflakes können unverpackt in der Genussmühle gekauft werden. Auch die Teilnehmerinnen machten während des Workshops immer wieder Ausflüge in das Ladenlokal.

In der Zwischenzeit wird an den Tischen schon wieder gemixt und gewogen, diesmal wird etwas für den Kühlschrank hergestellt. Natron, Zitronensäure und Haferflocken werden abgewogen, Kakao- und Sheabutter geschmolzen und alles mit Mandelöl und ätherischen Ölen vermischt. Die Masse wird in kleinen Silikonförmchen in den Kühlschrank gestellt und zwei Stunden später sind die Badepralinen fertig. „Das ist eine gute Idee für unseren nächsten Adventskalender“, bemerkt eine Teilnehmerin. 

Wer die Badepralinen oder andere Geschenke zu Hause selber herstellen möchte, findet viele der Zutaten bereits unverpackt in der Genussmühle. So kann direkt die richtige Menge abgefüllt werden, und es fällt meistens kein Verpackungsmüll an. „Alles gibt es leider noch nicht unverpackt, aber je mehr danach gefragt wird, desto mehr wird es auch von der Industrie angeboten“, erzählt Petra Dietrich, während die Teilnehmerinnen schon die Schokolade für die Schokokrossies, die nächste Geschenkidee, schmelzen. 

Weitere Selbstmach-Workshops sind geplant

Das Sortiment der Genussmühle soll in der Zukunft in Verbindung mit weiteren Selbstmach-Workshops erweitert werden. „Die sollen dann in Richtung Wasch- und Putzmittel gehen und dann möchten wir im Laden auch alle Zutaten anbieten“, erzählt Dietrich. Sie selber hat auch schon Deo, Mundspülung und Zahncreme aus einfachen Hausmitteln hergestellt, bei letzterer sei der salzige Geschmack von Natron mit Kokosöl allerdings gewöhnungsbedürftig. 

Chips: Salz, Pfeffer, Paprika und Chili zum Würzen.

Nachdem auch die Schokokrossies aus Cornflakes, Mandeln, Haferflocken und geschmolzener Schokolade fertig sind, geht es an die pflegenden und dekorativen Geschenke: Lippenbalsam, Erkältungsbalsam und Ölkerzen mit geflochtenem Docht entstehen in der Genussmühle. Die plastikfreien Verpackungen in Papiertüten mit weihnachtlichem Verschluss oder Gläsern und kleinen Glastiegeln lassen die Geschenke noch hochwertiger aussehen. Am Ende gehen die Teilnehmerinnen mit sechs kleinen Produkten nach Hause, doch nicht alles landet unterm Weihnachtsbaum, wie eine Teilnehmerin verrät: „Die Gemüsechips essen wir selber.“

Rezept für 15 bis 20 kleine Badepralinen 

Folgende Zutaten werden benötigt: 65 Gramm Natronpulver, 40 Gramm Zitronensäurepulver, 35 Gramm gemahlene Haferflocken, Milchpulver oder Säuglingsnahrung, 35 Gramm Kakaobutter, 15 Gramm Sheabutter, 15 Gramm Mandelöl und 15 Tropfen ätherische Öle nach Wahl.

So werden die Badekugeln zubereitet: Die Butter im Wasserbad schmelzen und dann vom Herd nehmen. Währenddessen Natron, Zitronensäure und die Haferflocken trocken vermischen. Butter, Mandelöl, Pulvermischung und ätherische Öle ebenfalls vermischen. Die Masse in Förmchen geben und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare