Planungssicherheit für Gründung der Humboldtschule

+
Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann überreichte die Genehmigung an Bürgermeister Dr. Bernd Eicker.

Halver - Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann hat gemeinsam mit Susanne Blasberg-Bense, Leiterin der Schulabteilung der Bezirksregierung Arnsberg, die Genehmigungsbescheide für vier weitere Sekundarschulen sowie eine weitere Gesamtschule im Regierungsbezirk Arnsberg übergeben.

Zum Beginn des Schuljahrs 2015/16 sollen in den Städten Halver, Lünen, Soest und Iserlohn Sekundarschulen an den Start gehen. In Iserlohn gibt es darüber hinaus eine neue Gesamtschule. Mit den jetzt erfolgten Genehmigungen sind die formalen Voraussetzungen für die neuen Schulen in den vier Kommunen geschaffen. Bürgermeister Dr. Bernd Eicker und Bürgerdienste-Fachbereichsleiter Thomas Gehring waren nach Arnsberg gefahren, um die Genehmigung für die Humboldtschule von Gerd Bollermann in Empfang zu nehmen.

Wie Gehring auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers erklärte, geht man bei der Bezirksregierung mit diesem Bescheid davon aus, dass in Halver eine Sekundarschule gegründet wird. Das heißt, die Genehmigung sei sofort wirksam und gebe allen Planungssicherheit. Der Bescheid enthalte keine Einschränkung, dass 75 Anmeldungen vorliegen müssen. Gleichwohl ist für die Gründung einer Sekundarschule neben der Genehmigung durch die Bezirksregierung Arnsberg eine Anmeldezahl von mindestens 75 Kindern erforderlich. Werden die nicht erreicht, kann die Genehmigung widerrufen werden. „Die Umsetzung der Schulgründungen ist in organisatorischer und pädagogischer Hinsicht ohne Frage eine große Herausforderung. Deshalb werden wir die jeweiligen Schulträger und Gründungskollegien neuer Sekundarschulen und Gesamtschulen auch weiterhin eng begleiten und sie fortlaufend unterstützen“, betonte Bollermann.

Eine Sekundarschule umfasst die Jahrgänge 5 bis 10 und ist in der Regel eine Ganztagsschule. Sie bereitet Schüler auf die berufliche Ausbildung und/oder auf die Hochschulreife vor. Der Bildungsgang zum Abitur wird durch Kooperationen mit gymnasialen Oberstufen gesichert – in Halver wurden Vereinbarungen mit dem Anne-Frank-Gymnasium und den Berufskollegs in Ostendorf und am Raithelplatz in Lüdenscheid abgeschlossen. Das vorgezogene Anmeldeverfahren für die Humboldtschule in Halver wird vom 30. Januar bis einschließlich 5. Februar vom AFG-Schulleiter Paul Meurer durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare