Plakatwände stehen: Klebe-Teams werden aktiv

+
Voraussichtlich eine knappe Woche werden die vier Wahlplakatwände in Halver „nackt“ da stehen – in der nächsten Woche werden die ersten Parteien ihre Werbung anbringen.

HALVER - Es geht allmählich in die heiße Phase des Wahlkampfs, was unter anderem daran zu sehen ist, dass jetzt in Halver die vier Plakatwände an der Frankfurter-, der Schul-, der Heerstraße (Ecke Ohler Weg) und am Bächterhof aufgestellt worden sind. Auch die freiwilligen Wahlhelfer würden, so Nicole Schmies von der Verwaltung, nach und nach „einlaufen“.

Von Det Ruthmann

„Wir benötigen aber immer noch Helfer“, betont die Verwaltungsmitarbeiterin gegenüber dem Allgemeinen Anzeiger, dass für die Kommunal- und die Europawahl am 25. Mai für die Wahllokale Helfer gesucht werden. Interessierte Wahlberechtigte können sich per Telefon, 0 23 53/7 31 12, oder per E-Mail an wahlen@halver.de an Nicole Schmies wenden.

Dagegen warten auf eine Reihe von Mitgliedern der Parteien, die in den Halveraner Stadtrat gewählt werden wollen, in den kommenden Tagen Arbeit: Mit Leitern und Klebstoff oder anderem Befestigungsmaterial bewaffnet, werden sie ihre Plakate an den vier Wänden aufhängen. Bei der CDU, so ihr Vorsitzender Peter Starke, liegen die Plakate für die Kommunalwahl bereits vor. Voraussichtlich in der nächsten Woche werden diese schon angebracht.

„Man muss immer davon ausgehen, dass Regen und Wind die Plakate von den Wänden fallen lassen“, weiß Starke, dass die „Klebe-Mannschaft“ der Christdemokraten nicht nur wegen der Europawahl-Plakate noch einmal raus muss. Denn die Werbung für die Wahl zum Europäischen Parlament würden von zentralen oder überregionalen Stellen geliefert beziehungsweise von dort angefordert. Das gilt im Übrigen nicht nur für die CDU, sondern auch für die SPD, die FDP und Bündnis 90/Die Grünen. Auf den Stellwänden ist jeweils die Hälfte für die Kommunal- und die Europawahl vorgesehen.

Bei den Sozialdemokraten, so erklärt Vorsitzender Martin Kastner, seien die Vorbereitungen abgeschlossen, die Plakate würden gerade gedruckt. Noch bevor die Helfer der Partei aktiv werden, würde man es schon auf der Homepage sehen können. „Wir haben aber keinen Zeitdruck“, sagt Kastner, dass die SPD-Plakate voraussichtlich Ende dieses Monats aufgehängt werden.

Ähnliches gilt auch für die Grünen in Halver, die ihre Kandidaten am 18. März im Rahmen einer Mitgliederversammlung wählen und die Reserveliste aufstellen werden. Erst danach können die Grünen die Plakate herstellen lassen und aufhängen. Anders sieht es bei den Liberalen in Halver aus, die sich nach Aussage ihres Vorsitzenden Sascha Gerhardt voraussichtlich in der kommenden Woche an den Plakatwänden zu schaffen machen. „Die erste Serie ist fertig und kann aufgehängt werden“, so Gerhardt. Weitere Plakate würde man aber noch herstellen lassen, so dass man bis zum 25. Mai wechseln könne.

Die UWG in Halver stehe nicht unter Zeitdruck, betont Vorsitzende Dr. Sabine Wallmann. Sachpolitik beziehungsweise die Lösung von Problemen in Halver sei wichtiger als jetzt schon Wahlkampf zu betreiben. „Aber wir werden natürlich auch Plakate aufhängen“, weist Wallmann darauf hin, dass die Unabhängigen am 14. März ihre Kandidaten wählen und die Reserveliste aufstellen – dann folge auch die Wahlwerbung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare