Thema im Ausschuss

Noch offene Fragen zur Kindervilla

+
Die Kindervilla wird Thema im Ausschuss am Mittwoch sein.

Halver - Die Pläne für die Kindervilla an der Schulstraße werden konkreter. In dieser Woche berät der Fachausschuss für Bildung und Jugend der Stadt Halver über dieses Thema.

Nach dem entsprechenden Antrag von CDU, Grünen, UWG und FDP von Mitte Januar zeichnet sich ab, dass der Pflegedienst „In guten Händen“ der Halveranerin Melanie Hedtfeld aus der sogenannten Stadtdirektorenvilla ausziehen müsste. In der Nachfolge würden im Gebäude nahe dem neuen zentralen Spielplatz eine Großtagespflege zur Kleinkinderbetreuung und ein Angebot der offenen Kinderarbeit eingerichtet. Verschiedene Fragen bleiben in diesem Zusammenhang aber noch ungeklärt. 

Ausgangslage 

Die Versorgung mit Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren ist in der Stadt Halver mit einer Versorgungsquote von 24,5 Prozent ungenügend. Damit liegt die Stadt Halver im Vergleich mit anderen Städten im Märkischen Kreis im unteren Drittel. Der Märkische Kreis als Träger der Kinder- und Jugendhilfe will das Angebot in Halver nun ausbauen. Ziel ist eine Quote von 35 Prozent, um dem steigenden Bedarf an Plätzen gerecht zu werden. 

Raumaufteilung 

In der Ausgangsplanung sollte die offene Kinderarbeit im Obergeschoss sowie die Großtagespflege im Erdgeschoss untergebracht werden. Aus Kostengründen war das getauscht worden, weil unter anderem für die Kinderarbeit ein Aufzug nötig geworden wäre. Allerdings würden Großtagespflegen im Obergeschoss als sehr kritisch beurteilt, weil im Brandfall aus dem Schlafbereich ein ebenerdiger Ausgang vorhanden sein müsse. Die Rechtsauffassungen gehen zwischen der Stadt Halver und dem Märkischen Kreis in diesem Punkt auseinander, heißt es in der entsprechenden Vorlage. 

Trägerschaft

Im gemeinsamen Antrag wird explizit die gemeinnützige Sentiris GmbH für die Trägerschaft beider Angebote vorgeschlagen. Einen Automatismus dazu kann es nach Einschätzung der Stadt Halver aber nicht geben. Zwar betreibe Sentiris bereits in Zusammenarbeit mit der Stadt Halver Angebote für Kinder in Halver und für Jugendliche in Oberbrügge. Entscheidend sei letztlich aber das Votum des Kreises. Für die Großpflege gebe es zudem auch andere Interessenten, die Räume in der Stadt Halver suchten. 

Personal 

Zudem sei es erforderlich, die Personalstärke in diesem Bereich um eine Drittel-Stelle auf 3,0 Planstellen zu erhöhen. Offen sei, ob dies bei der Stadt oder bei Sentiris geschehe. Die Finanzierung geschieht zu 70 Prozent über den Kreis und zu 30 Prozent über die Stadt. 

Wickelraum

Kritisch betrachtet hatten die antragstellenden Fraktionen die ursprüngliche Planung, eine Toilette und einen Wickelraum in der Remise der Villa Wippermann neben dem Spielplatz einzurichten. In der neuen Vorlage folgt die Verwaltung diesen Bedenken. Der Vorschlag lautet nun, dafür die Garagen der Stadtdirektorenvilla umzubauen. Die Remise solle dann einer Nutzung für Schulen, Vereine oder Künstler vorbehalten bleiben. 

Pflegedienst 

Für den Pflegedienst „In guten Händen“ entsteht mit der Absicht zur Umnutzung des Gebäudes eine schwierige Situation. Sie befinde sich bereits in Gesprächen, sagt Betreiberin Melanie Hedtfeld im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger. Sie benötigt für ihren Betrieb in Halver ausreichend Flächen für vier Büros, Umkleideräume, getrennte Toiletten und einen größeren Aufenthaltsraum, in dem sich auch die Klienten aufhalten können. Hinzu kämen eine Küche, Umkleideräume und etwa zehn Stellplätze.

Beschlussvorschlag 

Der Rat beschließt, das Gebäude Schulstraße 4 zu einer Kindervilla mit einer Großtagespflege und Räumen für die Offene Kinder- und Jugendarbeit (sechs bis zehn Jahre) umzubauen. Die Raumverteilung bleibt weiterer Abstimmung vorbehalten und ist mit dem Baubeschluss festzulegen. In die Garage des Gebäudes wird eine Toilette mit Wickelraum für Spielplatzbesucher eingebaut. Vertragliche Regelungen zum Betrieb sind mit den Trägern anzustreben.

Ausschuss Der Ausschuss für Bildung und Jugend kommt am kommenden Mittwoch, 20. Februar, zusammen. Los geht es mit der öffentlichen Sitzung um 17.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses an der Thomasstraße.

Noch mehr zum Thema Kindervilla

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare