Piccolino-Konzert der Musikschule: Mitmachen erwünscht

+
Auch die Blockflöte, der „Klassiker“ unter den Musikinstrumenten, durfte beim Piccolino-Konzert in der Realschulaula nicht fehlen. ▪

HALVER ▪ Kleine Musiker ganz groß: Am Samstag zeigten die Schüler der Musikschule Volmetal ihr Können. Das Piccolino-Konzert fand in der Realschulaula statt – und die war gut gefüllt.

Schließlich wollten die Familien sehen, was ihre Kleinen in den vergangenen Monaten gelernt hatten. So hauten die Nachwuchsmusiker kräftig in die Tasten, zupften an den Seiten und quetschten ihre Instrumente. Doch das Motto war nicht nur Zuhören, sondern auch Mitmachen. Während des Konzerts erzählten die Kinder, was das Besondere an ihren Instrumenten ist, verrieten die Lehrer Wissenswertes und luden ein, im Anschluss an das Konzert, selbst aktiv zu werden.

Dass sogar ganz kleine Kinder musizieren können, bewiesen die Jungen und Mädchen der musikalischen Früherziehung. Mit Klangholz, Triangel & Co. zeigten sie den Großen als Bären-Bigband, dass auch sie schon Rhythmus im Blut haben. Während Halvers Musikschulleiterin Elisabeth Manns den Takt vorgab, begleitete Matthias Holzmann, Vater eines Bandmitglieds, die Gruppe auf dem Klavier. Und auch der „Klassiker“ durfte nicht fehlen: die Blockflöte. Jeff Berg, Liam Reinelt, Nicola Hüttenschmidt, Friederike Kurz, Jannik Schneider, Nele Beckmann, Lillith Niggemann, Lilli Gürtler, Katharina Stelse, Vanessa Pulvermacher und Fynne Fröndhoff präsentierten ihr Können auf dem Holzinstrument. Celine Hamm spielte dazu Klavier.

Das Stück „Andantino Mosso“ von Ernesto Köhler spielten Sophia Heise und Hannah Vormann auf der Querflöte. Wie eine Klarinette klingt, zeigte Annika Stein mit dem Kegelduett „Menuett“ von Mozart. Lehrer Roland Ferger hatte ihr das beigebracht. Er selbst spielte zusammen mit seiner Schülerin Katharina Steimel zwei Stücke aus der Saxofonschule. Luca Voll, Fee Briesemeister und Saskia Kruse aus der Klasse von Cornelia Krebs ließen die Violinen erklingen. Hannes Hunecke begeisterte das Publikum mit dem Stück „Die Tante aus Marokko“ – und zwar auf dem Akkordeon. Außerdem präsentierten sich die Musiker Jasmin Giesler auf dem Klavier, Lukas Berner an der Trompete, Felix Fröndhoff mit seiner Posaune sowie Mila Montag, Finja Hedfeld, Sarah Brink und Natalie Kitzmann an den Gitarren. ▪ lima

Das nächste Konzert der Musikschule steht unter dem Motto „Komponistenportrait – Ludwig van Beethoven als erster freischaffender Künstler“. Es findet am 16. Juni im Kulturbahnhof statt. Es beginnt um 19 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare