Peter Starke (CDU) tritt von politischen Ämtern zurück

Peter Starke (CDU) tritt von seinen politischen Ämtern zurück.

Halver - „Nicht überraschend, aber trotzdem unvorbereitet“, trifft den CDU-Stadtverband in Halver der Rücktritt seines Vorsitzenden Peter Starke.

Wie sein zweiter Stellvertreter Horst Höfer am Montag gegenüber unserer Zeitung mitteilte, habe Starke am 29. Juni aus privaten und gesundheitlichen Gründen den Rücktritt von seinen politischen Ämtern erklärt.

Bereits seit einigen Monaten ließ sich Starke gesundheitsbedingt in seinen zahlreichen politischen Funktionen vertreten. Der scheidende Fraktionsvorsitzende gehört seit 1994 dem Rat der Stadt Halver an. Von 1999 bis 2009 war er erster stellvertretender Bürgermeister der Stadt Halver. Über viele Jahre leitete er den Planungsausschuss. Im Jahr 2001 wählte ihn der Stadtverband der CDU zum Vorsitzenden, seit 2009 bekleidet Peter Starke nun den Sitz des Fraktionsvorsitenden der CDU im Rat der Stadt Halver.

Darüber hinaus vertrat der Halveraner die Stadt Halver in der Verbandsversammlung und im Verwaltungsrat des Sparkassenzweckverbandes, bei den Stadtwerken im Aufsichtsrat und bei der Hauptversammlung sowie im Beirat der Enervie.

Der CDU-Stadtverband ist Peter Starke für sein politisches Engagement dankbar. „Wir verabschieden einen ausgewiesenen Fachmann aus der Kommunalpolitik ins Privatleben“, heißt es in einer Erklärung. Peter Starke habe die Entwicklung Halvers lange Zeit begleitet und positiv mitgestaltet.

Bis zur CDU-Fraktionsversammlung Anfang September wird nun Martina Hesse kommissarisch den Vorsitz übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare