Patenschaft für Kirschbäume

+
Für diesen und zwei weitere Bäume übernahm der Baumverein die Patenschaft.

HALVER ▪ „Die haben teilweise ausgesehen wie Bürsten“, erklärt Thomas Bette vom Baumverein, dass die Kirschbäume an der Frankfurter Straße aus der Form geraten waren und mehrere Spitzen hatten. „Das ging gar nicht!“, fügte Bette hinzu, besonders vor der „Zentrale des Vereins“, der Apotheke von Claus Wunderlich. Daher hat der Baumverein die Patenschaft für drei Bäume in diesem Bereich übernommen.

Doch nicht nur diese drei, sondern alle neun Kirschbäume an der Frankfurter Straße erhielten einen Erziehungsschnitt, das heißt, die Kronen wurden schmaler gemacht, auf flach abstreifende Seitentriebe und nur eine Spitze geachtet. Der Baumexperte hatte von Bau-Fachbereichsleiter Franz-Helmut Engel den Auftrag dafür erhalten. Engel wie auch Bürgermeister Dr. Bernd Eicker sahen sich die Ergebnisse gestern ebenso an wie die beiden Vorsitzenden des Baumvereins, Brigitta Helfrich sowie Peter Neuhaus, und Beisitzerin Bettina van Giesen.

Auch zahlreiche Passanten hätten Interesse gezeigt und nachgefragt, als Thomas Bette den Bäumen mit Säge und Schere zu Leibe rückte. Der Bau-Fachbereichsleiter bestätigte ebenfalls, dass ein Schnitt notwendig war: Im Rahmen der Kirmes waren einige der im Weg hängenden Ästen abgesägt oder mit Bänder „angebunden“ worden. Das ist nun, nach dem fachgerechten Schnitt des Experten vom Baumverein nicht mehr notwendig. Auch in den nächsten Jahren wird sich der Baumverein zumindest um drei der neun Kirschbäume an der Frankfurter Straße kümmern und entsprechende Maßnahmen zur Korrektur durchführen. ▪ Det Ruthmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare