103 Osterfeuer – zwei davon sind öffentlich

Geselliges Beisammensein am Osterfeuer ist in Halver und Oberbrügge in diesem Jahr am Samstag und Sonntag möglich. - Archivfoto: Weber

Halver/Oberbrügge - Ein Rekord ist es nicht, aber es kommt ihm schon sehr nahe: 103 Anmeldungen für ein Osterfeuer gingen in diesem Jahr bei der Stadt Halver ein. Im Jahr 2012 waren es sogar 108 – 2013 nur 70.

Von Friederike Domke

Wie Jannicke Wellnitz von der Stadt Halver mitteilt, seien aber nur zwei der Brauchtumsfeuer öffentlich. Der Rest wurde im kleinen Rahmen von Privatleuten angemeldet. Die Feuer, so Jannicke Wellnitz, würden dann in Gärten oder auf kleineren Plätzen lodern, meist am Samstag. Derzeit ist Verwaltungsmitarbeiter Johann Klaßmann auf Kontrollfahrt durch Halver und Oberbrügge unterwegs, um die aufgeschichteten Feuerstätten auf ihren Inhalt zu überprüfen.

Wer es sich im eigenen Garten, bei Freunden oder Bekannten nicht selbst gemütlich machen kann und auf ein Osterfeuer dennoch nicht verzichten möchte, der kann am Samstag das Osterfeuer des TuS Oberbrügge und am Sonntag das der Freien evangelischen Gemeinde Bever besuchen. Beide haben sich in den vergangenen Jahren zu Traditionsveranstaltungen im Halveraner Raum entwickelt.

Auf dem Vereinsgelände des TuS Oberbrügge „Am Nocken“ wird am Samstag mit Einbruch der Dunkelheit das Osterfeuer entzündet. Musikalische Unterstützung bekommt der Verein zudem durch den MGV Oberbrügge. Für Besucher werden Würstchen gegrillt und auch für Getränke ist in ausreichender Form gesorgt, versprechen die Veranstalter. Wer bereits am Samstagnachmittag mit den Kindern das Osterfest feiern möchte, kann um 14 Uhr zum Schulhof der Grundschule Oberbrügge kommen. Von dort aus bietet der TuS dann das Ostereiersuchen an, getrennt nach Alter.

Am darauf folgenden Ostersonntag kann man sich schließlich am Feuer der FeG Bever wärmen. Los geht es in Niederplanken – zwischen Schwenke und Anschlag in Richtung Wipperfürth – um 19.30 Uhr. Eingeladen ist die ganze Familie. Es soll eine Andacht, Livemusik und auch gegrillte Würstchen geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare