Osterfeuer und Eiersuche in Oberbrügge

Bis in die späten Abendstunden feierten Jung und Alt bei ausreichender Verpflegung rund um das Osterfeuer am Bürgerhaus. - J. Weber

HALVER - Schnee und Kälte konnten den Osterhasen auch dieses Jahr nicht davon abbringen, am Samstagnachmittag auf der Anlage rund um die Grundschule in Oberbrügge hunderte von bunten Ostereiern zu verstecken. Und Abends sorgte ein großes Feuer für wohlige Wärme.

Geholfen wurde ihm dabei von Mitgliedern des TuS Oberbrügge, welche sich zahlreiche Verstecke überlegten, mal offensichtlich auf der Wiese, mal scheinbar unerreichbar auf der Latte eines Fußballtores.

Damit sich die Sportler in Ruhe ans Verstecken machen konnten, wurden die Jungen und Mädchen zunächst in Begleitung ihrer Eltern auf einen kleinen Spaziergang durchs Dorf geschickt. Nach ihrer Rückkehr stürmten sie auch schon zu dutzenden das Feld und füllten in kürzester Zeit die mitgebrachten Körbe. Natürlich ging es wie jedes Jahr fair und sportlich zu: die gesammelten Eier wurden an einer Sammelstelle abgegeben und im Anschluss gerecht an die Kinder verteilt.

„Ich vermute mal, dass längst nicht alle Eier entdeckt wurden“, schmunzelte allerdings Pressewartin Katrin Stache.

Ebenfalls am Bürgerhaus luden der TuS Oberbrügge und der MGV Oberbrügge-Ehringhausen am Abend zum alljährlichen Osterfeuer ein. Über 200 Besucher konnte das traditionelle Feuer anlocken, welches schnell so groß und heiß wurde, dass die winterliche Kälte freilich gut vergessen werden durfte. Damit auch ja nichts schiefen gehen konnte, stand eine Mannschaft der freiwilligen Feuerwehr einsatzbereit vor Ort. Bis in die späten Abendstunden feierten Jung und Alt bei ausreichender Verpflegung das Osterfest. Es war sicher nicht das letzte Mal.q Jan Weber

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare