Osterfeuer in Halver: Friedliches Flammenspiel

Mit kühlen Getränken am Feuer: Diese Besucher in Oberbrügge hatten Spaß. ▪ Tollnick

HALVER ▪ Es war heiß, trocken und feurig – doch trotz der erhöhten Waldbrandgefahr sind sämtliche Osterfeuer nahezu problemlos über die Bühne gegangen. Das bestätigte gestern die Polizei. Und so stand tatsächlich der Spaß am traditionellen Flammenspiel im Fokus.

Am Sonntag hatte nämlich die Freie evangelische Gemeinde zum 52. Mal nach Niederplanken eingeladen. Dort gab’s nicht nur die meterhohen Flammen zu bewundern, sondern auch reichlich Würstchen und Getränke.

Und auch in Oberbrügge war einiges los: Bei sommerlichen Temperaturen hatte der Osterhase – zusammen mit fleißigen Helfern des TuS Oberbrügge – am Samstag viele bunte Eier auf der Anlage rund um die Grundschule versteckt. Die Jungen und Mädchen begaben sich auf die Suche und machten selbst die tückischsten Verstecke des Langohres ausfindig.

Osterfeuer in Halver

Am Abend ging es feierlich weiter: Der TuS Oberbrügge hatte auch in diesem Jahr wieder zusammen mit den Mitgliedern des Männergesangsverein (MGV) Oberbrügge- Ehringhausen die traditionelle Feier ausgerichtet. Gegen 20.30 Uhr wurde das Osterfeuer am Bürgerhaus entzündet. Ohne Komplikationen loderte das Feuer bis zirka 23 Uhr. Die Gäste konnten sich indes mit Würstchen vom Grill und kühlen Getränken versorgen. Die Einnahmen sollen dem TuS und dem MGV gleichermaßen zugute kommen.

Hartmut Clever, Geschäftsführer des MGV, zeigte sich zufrieden: „Mir hat das Osterfeuer sehr gut gefallen.“ Dennoch hätte Clever damit gerechnet, dass aufgrund der zahlreichen Absagen von Osterfeuern im Umkreis, ein wenig mehr Leute nach Oberbrügge gekommen wären. Der Stimmung schien das jedoch nicht zu schaden und so stimmte sich das generationsübergreifende Publikum am Samstagabend in gemütlicher Atmosphäre auf das Osterfest ein. ▪ Lisa Weber und Lena Tollnick

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare