Ostereiersuche beim Jung-SGV

+
Die Leckereien waren unter Bäumen und zwischen Sträucherm versteckt. ▪

HALVER ▪ „Bewaffnet“ mit kleinen Körbchen, Eimern oder Stofftaschen machten sich gestern nachmittag zwölf Kinder am Sticht auf, um im nah gelegen Waldstück nach Ostereiern zu suchen. Der Jung-SGV hatte, wie schon in den vergangenen Jahren, zur Ostereiersuche eingeladen – und die Jungen und Mädchen waren mit Feuereifer bei der Sache.

Kaum im Wald angekommen, machten sich die Kinder auf die Suche nach allem, was da zwischen Laub, Ästen und Sträuchern versteckt war. So eilig hatten es manche gar, dass einige Ostereier, die ein paar Meter vom Weg entfernt lagen, fast übersehen worden wären. Natürlich fanden die Jungen und Mädchen gefärbte Eier, aber auch Süßigkeiten waren im Wald versteckt. Damit die kleineren Kinder auch einen fairen Anteil von der „Beute“ erhielten, wurden die Leckereien später fair unter allen Kindern aufgeteilt. In der Stichter Hütte genossen die Kinder und ihre Eltern im Anschluss an die Eiersuche ein Stück Kuchen – und wahrscheinlich auch das ein oder andere Osterei. ▪ svh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare