Fast 60 Knöllchen nach verstärkten Kontrollen

+
Die Vorgaben sind klar – und doch musste die Stadt in den vergangenen Wochen fast 60 Knöllchen verteilen.

HALVER - Was im Innenstadtforum im Oktober angekündigt worden war, ist mittlerweile umgesetzt worden: Das Ordnungsamt hat in den vergangenen Wochen verstärkt den ruhenden Verkehr in der Innenstadt ins Visier genommen. Mit einem Ergebnis, das für sich spricht.

Wie Lutz Eicker vom Ordnungsamt auf Anfrage erklärte, seien seit der Intensivierung der Kontrollen fast 60 „Knöllchen“ verteilt worden. Insbesondere auf der Bahnhof- sowie der Frankfurter Straße waren die Verwaltungsmitarbeiter unterwegs, um die korrekte Nutzung der Stellflächen zu kontrollieren. In den allermeisten Fällen hätten die Autofahrer schlichtweg die erforderliche Parkscheibe vergessen - was mit einem Verwarngeld in Höhe von 10 Euro geahndet wird. Neben dem Verstoß gegen die maximale Parkdauer komme es außerdem zu einer weiteren Unsitte: „Wenn die Autofahrer außerhalb der vorgeschriebenen Stellflächen parken, müssen wir das ebenfalls ahnden“, erklärte Eicker. Dann würden auch 15 oder 25 Euro fällig.

Allerdings verfolge man mit den verstärkten Kontrollen nicht das Ziel, die Portmonees der Bürger anzuzapfen. „Wir wollen die Autofahrer für das Thema sensibilisieren“, betonte Lutz Eicker. „Wenn wir jemanden angetroffen haben, der seine Parkscheibe gerade nicht aufs Armaturenbrett gelegt hat, haben wir ihn nicht auflaufen lassen, sondern ihn auf den Verstoß hingewiesen. Das ist der Sinn der Sache.“ Dass die Bürger den Kontrollen skeptisch gegenüber stehen, kann der Verwaltungsmitarbeiter nicht feststellen: „99 Prozent der Bürger reagieren positiv - vielleicht mit Ausnahme derer, die von Knöllchen betroffen sind.“

Die nun gestarteten „Streifengänge“ durch die Innenstadt sollen übrigens keine einmalige Aktion des Ordnungsamtes gewesen sein. Künftig werden die Besucher Verkehrsteilnehmer immer wieder mit Kontrollen rechnen müssen. „Das ist eine langfristige Maßnahme“, sagte Eicker. Nicht zuletzt aufgrund der Kritik einzelner Händler, die sich in den vergangenen Jahren immer wieder über die Dauerparker an der Frankfurter und Bahnhofstraße beschwert hatten. - zach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare